Aktien
ETF
100/100
Bewertung
Trade Republic Aktien
*****
Zu Trade Republic Aktien
Highlights
  • Aktien handeln für 1 Euro
  • Über 2.300 Knock-Out Produkte
  • Mehr als 22.000 Optionsscheine
87/100
Bewertung
Trade Republic ETF
*****
Zu Trade Republic ETF
Highlights
  • Lukrative Sparraten schon ab 25 Euro
  • Mehr als 500 ETFs verfügbar
  • Kostenfreie Einrichtung von Sparplänen

Trade Republic Betrug oder seriös 2021: Broker-Erfahrungen im großen Test

Trade Republic Test: So wird der Broker bewertet

Trade Republic hat seit dem Launch der mobilen App zum Markteintritt 2019  von sich reden gemacht. Was ist Trade Republic? Der Online-Broker ist ein FinTech, das sich seit 2015 auf die Aufnahme des Geschäfts vorbereitet hat. Wie der Trade Republic Test zeigt, bietet das Unternehmen sehr günstige Konditionen, und zwar auf der Grundlage extrem schlanker Geschäftsprozesse. Die eingesparten Kosten werden an die Kunden weitergegeben. So machen Anleger ihre Trade Republic Erfahrungen lediglich über die mobile App. Auch auf eine leistungsstarke Handelsplattform, Schulungsangebote und weitere Hilfen muss man verzichten, dafür handelt man fast kostenlos. Die Trade Republic Gebühren bestehen lediglich aus einer Fremdkostenpauschale in Höhe von 1,00 Euro.

TradeRepublic Erfahrungen und Test
Trade Republic Pros und Contras
  • Kostenloses Wertpapierdepot
  • Lang & Schwarz als Kooperationspartner im Handel
  • Fremdkostenpauschale von 1,00 Euro pro Order
  • Portfolio mit ca. 40.000 Aktien, Zertifikaten und Optionsscheinen
  • Nur über Smartphone nutzbar

Wie funktioniert die Trade Republic Bewertung?

Unsere Redaktion sammelt für die Bewertung von Trade Republic nicht nur eigene Eindrücke in sämtlichen Testkategorien, sondern berücksichtigt auch erhaltene Auszeichnungen und die Rezeption eines Brokers durch die Fachpresse. Die Trade Republic Erfahrungen mit dem Handelsangebot und den Konditionen sind natürlich sehr wichtig, werden aber ergänzt durch den prüfenden Blick auf den Kundenservice und mögliche Bildungsressource.

Die getesteten Kategorien sind dabei immer gleich, so dass Leser die Leistungen der Broker gut miteinander vergleichen und unsere Bewertungen nachvollziehen können. Dank des systematischen Vorgehens können Interessenten auch die einzelnen Kategorien bei verschiedenen Anbietern überblicken. Trade Republic verdankt die gute Bewertung einer Kombination von großem Handelsangebot und fast unschlagbar niedrigen Kosten. Allerdings bietet das FinTech keine CFDs an, und auch auf Bildungsressourcen, wie sie Einsteiger schätzen, muss man verzichten.

100/100
Bewertung
Trade Republic Highlights
  • Aktien handeln für 1 Euro
  • Über 2.300 Knock-Out Produkte
  • Mehr als 22.000 Optionsscheine
Zu Trade Republic

Das Handelsangebot bei Trade Republic: Aktien, ETF und Derivate

Aktienangebot im Trade Republic Test

Der Wertpapierhandel bei Trade Republic ist nicht nur günstig, sondern auch vielseitig. Handelbar sind neben Derivaten und ETF mehr als 7.300 Aktien. Dabei sind fast alle deutschen Werte vertreten, darüber hinaus auch Anteilsscheine der wichtigsten europäischen Konzerne. Auch ausgewählte Aktien aus den USA, Kanada und Asien werden angeboten. Das ist zwar nicht so viel wie bei den Marktführern im Wertpapierhandel, dennoch kann das Portfolio, mit dem Anleger bei Trade Republic Erfahrungen machen, als sehr gut sortiert bezeichnet werden.

Der Handel läuft bei dem FinTech einzig über den Kooperationspartner Lang & Schwarz ab. Das Handelshaus agiert als Market Maker und erhebt lediglich die Pauschalgebühr von 1,00 Euro, die Trade Republic je Order veranschlagt. Dank der ausgedehnten Handelszeiten können Anleger bei dem elektronischen System der Hamburger Börse von Montag bis Freitag zwischen 7:30 Uhr und 23:00 Uhr handeln. Zugang zu weiteren Handelsplätzen erhalten Kunden des Brokers jedoch nicht. Über diese Exklusiv-Kooperation, die die niedrigen Handelskosten überhaupt erst möglich macht, werden Kunden bei Trade Republic jedoch deutlich informiert. Anleger, die genau auf die Kosten schauen, finden jedoch angesichts der niedrigen Trade Republic Gebühren ein hinreichend großes Handelsangebot vor.

Trade Republic Gebühren: Aktien handeln für 1 Euro

Furore gemacht hat Trade Republic in der Finanzwelt mit dem kostenlosen Wertpapierhandel – und das FinTech hält, was versprochen wird. Nicht nur ist das Aktiendepot kostenlos, auch die Ausführung der Orders wird seitens des Brokers nicht in Rechnung gestellt. Je Order wird lediglich eine Fremdkostenpauschale für den Handelsplatz in Höhe von 1,00 Euro erhoben – und dies bei Teilausführungen nur einmal täglich. Das Verrechnungskonto gibt es bei Trade Republic auch kostenfrei, gleiches gilt für Auszahlungen, die Erstellung von Kontoauszügen oder Bescheinigungen zu Steuerzwecken. Depotwechsel und Sparpläne sind ebenfalls nicht mit Gebühren verbunden.

Nur bei manchen besonderen Services kann es dann teuer werden für Kunden des Brokers, etwa für die briefliche Orderaufgabe, die zwischen 5 und 25 Euro kostet, oder für den Erwerb von Teilnahmekarten für Aktionärshauptversammlungen. Dies kostet über Trade Republic 25 Euro.

Zertifikate und Optionsscheine bei Trade Republic

Eine der großen Stärken im Rahmen der Trade Republic Erfahrungen ist zweifellos das umfangreiche Angebot an Derivaten. Anleger können auf rund 40.000 Werte zugreifen, neben Optionsscheinen sehr viele Zertifikate, darunter auch Faktor- und Knock-Out-Produkte. Zu den Basiswerten gehören neben Währungen und Rohstoffen auch wichtige Indizes. Das Portfolio des FinTechs enthält:

Über Faktor-Zertifikate open end long und short, handelbar mit Faktoren zwischen 2 und 12,5.

Nahezu 2.300 Knock-Out Produkte als Call und Put, darunter Open End-Turbos, Mini Future Zertifikate, Smart-Mini Futures, Turbo-Optionsscheine, X-Open End-Turbos und X-Turbos, handelbar auf Basiswerte aus fast allen Assetklassen. Anleger finden hier liquide Forex Majors, Futures auf Bundesanleihen, auf Edelmetalle oder Indizes wie den DAX vor.

Mehr als 22.000 Optionsscheine als Call und Put Produkte

Über 470 Discount Calls/Puts mit günstigeren Einstiegskursen als herkömmlich Optionsscheine und einer limitierten Teilhabe an der Wertentwicklung bei guten Renditepotenzialen.

Derivate Handelskosten ebenfalls als Flat Fee

Die Handelskosten gestalten sich bei Optionsscheinen und Zertifikaten ebenso wie bei den Aktien. Auch hier fällt lediglich die Fremdkostenpauschale über 1,00 Euro je Order, mit einmaliger Berechnung bei Teilausführung je Handelstag. Gehandelt werden die Derivate außerbörslich, der Kooperationspartner ist in diesem Fall die HSBC Deutschland.

ETF für Einmalinvestitionen und Sparpläne bei Trade Republic

Gemanagte Fonds suchen Anleger bei Trade Republic vergeblich. Das erklärt sich aus dem Geschäftsmodell des Brokers, der seinen Anlegern den Wertpapierhandel so günstig wie möglich zugänglich machen will. Viel Auswahl bietet das FinTech jedoch bei börsengehandelten Indexfonds.

Rund 500 ETFs können Kunden von Trade Republic handeln oder im Rahmen von Sparplänen besparen. Dank der algorithmischen Anpassung an die Wertentwicklung des zugrunde liegenden Index kommen ETF ohne die Expertise eines menschlichen Fondsmanagers aus und sind dementsprechend wesentlich günstiger als aktiv verwaltete Fonds. Trade Republic bietet seinen Kunden die ETFs von Black Rock an, die als iShares im Handel sind. Hinzu kommen weitere Indexfonds von Wisdom Tree, Amundi und DWS. Hinsichtlich der Anzahl und Bandbreite der ETFs kann Trade Republic sicherlich nicht mit den größten Anbietern am Markt konkurrieren, das ist jedoch nicht beabsichtigt – ebenso wie bei den übrigen Wertpapieren geht es um ein möglichst kostengünstiges Angebot.

ETF kostenfrei besparen und handeln

Auch wer sich für die Vermögensbildung mit ETFs interessiert, kann bei Trade Republic sehr gut investieren. Rund 300 ETF lassen sich dauerhaft kostenfrei für die Einrichtung von Sparplänen nutzen, dabei sind Sparraten schon ab 25 Euro und bis zu maximal 5.000 Euro möglich. Auch das Anlegen eines Sparplans ist über die mobile App sehr bequem und schnell erledigt. Bei Interesse können Indexfonds anhand von Filtern ermittelt und mit einer Watchlist beobachtet werden. Der Handelspartner ist auch hier, wie bei den Aktien, die Lang & Schwarz Exchange. Über die Website des Handelshauses können Nutzer Informationen über die Indexfonds einholen, darunter neben Echtzeitkursen auch Angaben zur Entwicklung am Vortag und zum Tagesumsatz.

87/100
Bewertung
Trade Republic Highlights
  • Lukrative Sparraten schon ab 25 Euro
  • Mehr als 500 ETFs verfügbar
  • Kostenfreie Einrichtung von Sparplänen
Zu Trade Republic

Die Handelskonditionen: Keine Rede von Trade Republic Abzocke

Wenn es nach Trade Republic geht, soll der Wertpapierhandel jedem offenstehen. Das Anliegen des Brokers ist ein kostenloses Angebot, und das erhalten Kunden auch. Für Fremdspesen von 1,00 Euro handeln Nutzer ein sehr umfangreiches Portfolio. Zwar muss man sich auf Lang & Schwarz und für Derivate auf HSBC Deutschland beschränken – wenig angesichts der Zugänge zu Dutzenden von Börsen, die manche Finanzdienstleister gewähren. Schon im Rahmen der  1822direkt Erfahrungen sind mehr Handelsplätze zugänglich. Dafür punktet Trade Republic mit extrem niedrigen Gebühren.

Kunden erhalten das Aktiendepot kostenlos und entrichten auch keine Kommissionen an den Broker, nur die besagte Fremdkostenpauschale fällt an. Auch das Einrichten von Sparplänen mit Raten zwischen 25 und 5.000 Euro ist kostenlos, das Verrechnungskonto und Auszahlungen ebenfalls. Der größte Teil der benötigten Papiere, darunter Kontoauszüge und die jährliche Steuerbescheinigung, müssen ebenfalls nicht bezahlt werden.

Natürlich kommt bei dem Angebot derart vieler kostenloser Leistungen bzw. den niedrigen Gebühren der Verdacht von Trade Republic Betrug auf. Dies ist jedoch unbegründet – der Broker gibt gern und transparent Auskunft über das Geschäftsmodell. Dank der exklusiven Zusammenarbeit mit ausgewählten Kooperationspartnern wie Lang & Schwarz sind die niedrigen Handelskosten möglich. LS Exchange agiert als Market Maker, stellt also die Wertpapierkurse und macht Profite über die Spreads. Für die Zuführung von Kunden zeigt sich das Handelshaus gegenüber dem Broker erkenntlich und vergütet dessen Vermittlung, nach Berichten in der Fachpresse mit Beträgen von rund 3,00 Euro je Transaktion. Ein ähnliches Arrangement ist auch in der Zusammenarbeit mit Black Rock bei den angebotenen ETF denkbar.

Überdies verzichtet Trade Republic auf ausgefeilte Technologien und Hochleistungs-Software. Daher können Anleger bei dem Broker nur auf drei Orderarten zurückgreifen, darunter Market-, Limit- und Stopp-Orders. Mit einer Market-Order erfolgt die Ausführung sofort und zum Marktpreis, mit einer Limit-Order können Kunden einen Wert definieren, zu dem gekauft oder verkauft werden soll. Ähnlich funktionieren Stopp-Orders. Komplexere Orderarten sind in der mobilen App von Trade Republic nicht möglich.

Kontotypen bei Trade Republic: Einheitliches Depot

Eine differenzierte Konten-Struktur gibt es bei Trade Republic nicht, der Broker bietet seinen Kunden ein Wertpapierdepot und ein angeschlossenes Verrechnungskonto an. Das ist wenig verwunderlich, da es sich nicht um einen Forex- und CFD-Broker handelt, bei dem Daytrading Strategien umgesetzt werden können. Anleger, die sich für den Handel mit Differenzkontrakten interessieren, können einen geeigneten Anbieter über den Daytrading Broker Vergleich ermitteln.

Für die Registrierung entweder über die mobile App des Anbieters oder über die Website benötigen potenzielle Kunden eine Mobiltelefonnummer. Erste Trade Republic Erfahrungen mit einem Demokonto, wie man es von CFD-Brokern kennt, können Anleger hier nicht machen, denn um die niedrigen Kosten zu ermöglichen, hat das FinTech in vielen Bereichen den Rotstift angesetzt. Auch Depots für Minderjährige und Gemeinschaftsdepots können nicht eingerichtet werden.

Um sich zu registrieren, müssen Nutzer einige Voraussetzungen erfüllen. Dazu gehört ein dauerhafter Wohnsitz in Deutschland ebenso wie die Steueransässigkeit. Auch eine deutsche Mobiltelefonnummer und ein deutsches Bankkonto muss man vorweisen können. Auf die angegebene Mobilnummer wird ein Code versendet, der im Fortgang der Depoteröffnung erforderlich ist. Auch die bereits vorhandene Erfahrung im Handel mit Wertpapieren wie Aktien und Derivaten fragt das FinTech bei der Kontoeröffnung ab. Insgesamt ist die Einrichtung des Depots komfortabel und rasch erledigt, danach kann der Wertpapierhandel oder das Anlegen eines Sparplans in Angriff genommen werden.

Die Trade Republic Handelsplattformen: Nur mobile App für den Wertpapierhandel

Auch bei der Software dreht Trade Republic an den Sparschrauben. Es gibt also nicht einmal einen Trade Republic Webtrader, wie man ihn von manchen Forex-Brokern kennt. Statt dessen läuft der gesamte Handel über die mobile App des Brokers ab. Die App kann kostenfrei im Apple Store oder auf Google Play für iOS- und Android-basierte mobile Endgeräte heruntergeladen werden. Sie ist so gestaltet, dass der mobile Wertpapierhandel auf intuitive, übersichtliche Weise ablaufen kann. Auch Einsteiger finden sich relativ schnell mit der Bedienung zurecht.

Das liegt unter anderem daran, dass der Funktionsumfang relativ beschränkt ist. Nutzer können den Chart anzeigen lassen und sich auch anhand der wichtigsten Unternehmenskennzahlen zu den ausgewählten Werten informieren. Weitere Werkzeuge für die Chartanalyse, wie sie im Daytrading so wichtig sind, fehlen jedoch, sind allerdings aufgrund der Zusammensetzung des Portfolios und des Anlageverhaltens der Zielgruppe nicht erforderlich.

Ausführlichere Hintergrundinformationen für eigene Wertpapieranalysen würde man sich eventuell wünschen, doch interessierte Anleger können sich die benötigten Angaben ohne weiteres auch im Netz zusammensuchen. Wer umgekehrt die Leistungen eines Anbieters nutzt, der all das zur Verfügung stellt, zahlt dafür auch höhere Handelskosten. Gemessen an den Preisen erweist sich die mobile App des FinTechs als hinreichend funktional.

Zahlungsmethoden Trade Republic: Nur per Banküberweisung

Bei den Zahlungswegen ist die Sachlage ebenfalls eindeutig und unkompliziert. Nach der Einrichtung des Wertpapierdepots und des Verrechnungskontos erhält der Neukunde die IBAN für Letzteres. Diese wird benötigt, um Kapital für beabsichtigte Transaktionen zu hinterlegen. Das geschieht ausschließlich auf dem Weg der SEPA-Überweisung, und muss in jedem Fall von einem Bankkonto erfolgen, das auf den Namen des Depot-Inhabers geführt wird.

Einzahlung und Auszahlung kann über verschiedene Konten vorgenommen werden, auch hier gilt jedoch, dass keine Zahlungen über Dritte abgewickelt werden können, der Inhaber des Wertpapierdepots muss immer der Kontoinhaber sein. Für Ein- und Auszahlungen fallen keinerlei Gebühren seitens Trade Republic an. Die Bearbeitung nimmt einen, selten zwei Werktage in Anspruch, das eingezahlte Kapital ist also zeitnah für die geplanten Transaktionen verfügbar. Das ist nicht ganz so schnell wie die Einzahlung per Kreditkarte, doch die angebotenen Finanzprodukte sind ohnehin auf eine Kundengruppe ausgelegt, die weniger dringliche Entscheidungen trifft, als sie beim Daytrading anfallen.

Überweisung

Die Website von Trade Republic: Alles Wichtige auf einen Blick

Wie bei den Handelsabläufen ist auch die Website von Trade Republic offensichtlich für die mobile Darstellung ausgelegt, kann aber auch auf dem größeren Bildschirm angezeigt werden. Die Internetpräsenz des FinTechs erweist sich schon auf den ersten Blick als sehr strukturiert. Der One-Pager bietet die wesentlichen Informationen zum Geschäftsmodell, zu den Kooperationspartnern und Gebühren, ohne dass der Besucher lange danach suchen muss. Natürlich ist die Website von Trade Republic deutsch, denn der Anbieter ist bislang nur in der Bundesrepublik aktiv und plant gerade die Ausweitung seiner Tätigkeit nach Österreich.

Ein ausführliches Menü in der Kopfzeile findet man bei Trade Republic nicht – die Links führen zum Kundensupport und zu weitergehenden Informationen über das Unternehmen, die Gründer und die Geschäftsstrategien.

Außerdem beantwortet die Website unter den wichtigsten Fragen Themen wie Zahlungsmethoden, Depoteinrichtung und Orderarten, die Rezeption durch die Fachpresse ist ebenfalls leicht auffindbar. Am Fußende der Seite sind Impressum, AGBs, Datenschutzerklärung und Affiliate-Programm verlinkt.

Zusätzliche Leistungen von Trade Republic: Schlanke Strukturen zugunsten niedriger Kosten

Bei vielen Brokern hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass Angebote wie Bildungsressourcen und Demokonten zur Kundengewinnung und Kundenbindung erheblich beitragen können. Trade Republic geht jedoch den genau umgekehrten Weg. Das FinTech hat genau ausgelotet, wie wenig Service notwendig ist, um die angestrebten niedrigen Kosten anbieten zu können. Deshalb sucht man ein umfangreiches Schulungsangebot oder ein Musterdepot vergeblich. Auch Willkommens- oder Neukundenprämien gibt es nicht.

Nur durch den konsequenten Verzicht auf solche zusätzlichen Leistungen ist der Low-Cost Handel zu 1,00 Order je Euro möglich. Andererseits werden besonders qualitätvolle Schulungsangebote vor allem von Forex- und CFD-Brokern vorgestellt, denn ihre Finanzinstrumente gelten als besonders risikoreich und verlangen dem Trader im außerbörslichen Handel außergewöhnlich gute Vorbereitungen ab, wie die AvaTrade Erfahrungen zeigen. Wer sich für das Daytrading interessiert, sollte natürlich darauf achten, einen Broker auszuwählen, der seine Kunden mit entsprechenden Ressourcen so tatkräftig wie möglich unterstützt.

Der Trade Republic Kundensupport: Gute Erreichbarkeit auch telefonisch

Die notwendigen Einsparungen in Ehren muss ein Online-Broker dennoch für seine Kunden gut erreichbar sein – denn fast jeder Anleger hat irgendwann Sachfragen oder technische Probleme und wird einen kompetenten Support zu schätzen wissen. Erreichbarkeit und Hilfsbereitschaft des Kundendienstes werfen ein Licht darauf, wie sehr sich ein Broker für seine Kunden engagiert.

Trade Republic hat hier gute Arbeit geleistet. Denn Anleger können sich zu den geläufigsten Fragen über den FAQ-Bereich auf der Website informieren. Die FAQ ist umfassend genug und thematisch sortiert, viele Fragen werden hier erschöpfend beantwortet. Hat der Kunde Fragen, die darüber hinausgehen, kann man Trade Republic telefonisch über eine Berliner Festnetznummer oder per E-Mail erreichen. Anleger, die den Support in Anspruch genommen haben, berichten von einem zeitnahen und freundlichen Eingehen auf ihre Fragen.

100/100
Bewertung
Trade Republic Highlights
  • Aktien handeln für 1 Euro
  • Über 2.300 Knock-Out Produkte
  • Mehr als 22.000 Optionsscheine
Zu Trade Republic

Regulierung und Einlagensicherung bei Trade Republic: BaFin Regulierung des deutschen FinTechs

Für die Sicherheit der Handelsumgebung und die Verwahrung der Kundengelder bürgt die Regulierung durch eine vertrauenswürdige Finanzaufsichtsbehörde. Dieser Punkt ist daher ebenso wichtig wie das Handelsangebot und die Konditionen eines Brokers. Da Trade Republic ein deutsches Unternehmen ist, ist das Angebot durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, kurz BaFin genannt, lizenziert und reguliert. Trade Republic darf Depots führen und dem Geschäft als Wertpapierhandelsbank nachgehen. Aktien und sonstige Werte, die Anleger bei Trade Republic erwerben, sind tatsächlich bei dem Anbieter gelagert. Zusätzliche Sicherheit bietet die Tatsache, dass der Broker Mitglied der Entschädigungseinrichtung der Wertpapierhandelsunternehmen ist.

Die Kundengelder, die auf den Verrechnungskonten bei Trade Republic liegen, werden hingegen streng getrennt vom Vermögen des Brokers in segregierten Konten verwaltet, und zwar bei der ebenfalls deutschen solarisBank. Bei der Bank ist Guthaben bis zu einer Höhe von 100.000 Euro pro Kunde über die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken gesichert, sollte der Broker oder die Bank insolvent werden.

Auch die Sicherheit des Wertpapierhandels online besteht den Test, denn der Login erfolgt über die sogenannte Zwei-Faktor-Authentifizierung. Kunden müssen also nicht nur ihre PIN eingeben, sondern darüber hinaus noch einen mehrstelligen Sicherheits-Code, der per SMS auf das Smartphone geschickt wird. Dank des so gesicherten Zugangs müssen dann später nicht mit eigenen TANs bestätigt werden.

BaFin - Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

Auszeichnungen und Berichte in der Fachpresse über Trade Republic

Auch die erhaltenen Auszeichnungen geben Aufschluss über die Qualität eines Brokers, vor allem, wenn ein Anbieter konsistent über mehrere Jahre hinweg für Produkte und Services ausgezeichnet wird. Trade Republic ist nun noch ein sehr neuer Broker am Markt und kann daher nicht auf eine Reihe von Awards verweisen. In vielen Portalen nahm man jedoch 2020 bereits Notiz von den Angeboten des FinTechs und bewertet vor allem die Gebühren und die Sicherheit bei Trade Republic als sehr gut.

Über die Rezeption in der Fachpresse können sich interessierte Leser schnell ein Bild machen, denn Trade Republic verlinkt zur Berichterstattung in renommierten Magazinen auf seiner Website. Der Tenor der Reviews ist wohlwollend, gelobt werden die Transparenz und auch hier die günstigen Handelskosten.

Trade Republic FAQ

🔍 Ist Trade Republic Abzocke?

Nein, man muss bei dem Daytrading mit Trade Republic keinen Betrug befürchten. Der Broker kooperiert mit Lang & Schwarz, und wird außerdem ordnungsgemäß von der BaFin reguliert und beaufsichtigt.

📲 Gibt es eine Trade Republic App?

Ja, und das besondere bei Trade Republic ist, dass der Handel ausschließlich über diese innovative App erfolgt. Trade Republic bietet sie als kostenlosen Download für iOS und Android an.

💲 Welche Zahlungsmöglichkeiten bietet Trade Republic an?

Broker Trade Republic sorgt auch hier für einfache Strukturen. So sind Ein- und Auszahlungen nur per Banküberweisung sowie den Kontoinhaber möglich.

Fazit zu Trade Republic: Innovativer mobiler Wertpapierhandel zu äußerst günstigen Gebühren

Wer bei seinen Wertpapiergeschäften sehr genau auf die Orderkosten achtet und nicht unbedingt darauf angewiesen ist, vom Broker an die Hand genommen zu werden, ist bei Trade Republic an der richtigen Adresse. Tausende von Aktien, Derivaten und ETF können für nur 1,00 Euro je Order gehandelt werden, Sparpläne lassen sich kostenlos einrichten. Möglich ist das dank der schlanken Strukturen und des Verzichts auf jedweden Zusatz, es gibt also kein Bildungsangebot, Marktanalysen oder Demokonto. Die niedrigen Kosten erklären sich aus Exklusiv-Kooperationen mit Lang & Schwarz und Emittenten im außerbörslichen Handel. Der Wertpapierhandel läuft nur über die mobile App, damit wendet sich der Broker an eine jüngere, internet-affine Klientel. Orders werden mit dreimaligem Tippen auf den Bildschirm aufgegeben, für die Informationen zu den Werten stehen nur grundsätzliche Unternehmenskennzahlen zur Verfügung. Damit wendet sich das Angebot des Berliner Unternehmens an Anleger, die bereits einige Erfahrungen mitbringen, wissen, wie man sich informiert, und die niedrigen Kosten schätzen. Mit diesem Modell hat sich das BaFin-regulierte FinTech Trade Republic rasch und erfolgreich eine eigene Marktnische und wachsenden Zulauf gesichert.

100/100
Bewertung
Trade Republic Highlights
  • Aktien handeln für 1 Euro
  • Über 2.300 Knock-Out Produkte
  • Mehr als 22.000 Optionsscheine
Zu Trade Republic
Nach oben
Schließen
Unsere Empfehlungen: Die besten Angebote!
Trade Republic
100/100
Zu Trade Republic
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter