Betrugerfahrungen.com präsentiert die Top3 Forex Anbieter im Test
Hier bist du bestens aufgehoben:
eToro
100/100
eToro Erfahrungen
-
Zum Anbieter
BDSwiss
96/100
BDSwiss Erfahrungen
-
Zum Anbieter
Plus500
93/100
Plus500 Erfahrungen
-
Zum Anbieter

Swissquote Betrug oder seriös 2020: Broker-Erfahrungen im großen Test

Wie sind bei Swissquote die Gebühren?

Bei Swissquote müssen Gebühren für die Führung des Depots bezahlt werden. Sie belaufen sich auf höchstens 50 CHF und mindestens 15 CHF im Quartal. Im ganzen Jahr können das also zwischen 60 und 200 CHF sein. Der elektronische Transfer ist kostenfrei bei der Einlieferung eines Titels, bei der Auslieferung belaufen sich die Swissquote Gebühren auf 50 CHF pro Position wenn man mit Schweizer Wertpapieren handelt, bei EU-Wertpapieren sind es entsprechend 50 Euro und bei US-Wertpapieren 50 Dollar. Ein Börsenplatzwechsel wird mit den selben Gebühren belastet.

Ein Kauf von Aktien lohnt sich erst ab 1.500 CHF, da in diesem Fall die Swissquote Gebühren nicht über die 1,5% steigen. Sicherlich gibt es günstigere Broker als Swissquote. Des Weiteren muss die Schweizer Finanztransaktionssteuer beachtet werden, die bei einem Kauf inländischer Wertpapiere 0,075% des Umsatzes beträgt, bei ausländischen Wertpapieren sind es 0,15%. Alle Zahlungen, die im Konto eingehen, sind kostenfrei. Ausgehende Zahlungen werden mit 2 CHF berechnet. Kunden aus der EU handeln nicht über den Schweizer Brpker, sondern über die Swissquote Ltd., die eine 100%ige Tochter ist und ihren Sitz in London hat. Die Gebühren sind aber ungefähr die selben.

Swissquote Pros und Contras
Swissquote Pros und Contras
  • Live-Chat vorhanden
  • FCA Regulierung
  • Krypto-Mining wird angeboten
  • Im Vergleich zur Konkurrenz höhere Gebühren
86/100
Bewertung
Swissquote Highlights
  • Handel mit MetaTrader 4 & 5 möglich
  • Kostenfreies Demokonto
  • Handel mit Kryptowährungen
Zu Swissquote

Wie schneidet Swissquote im Test ab?

Viele potentielle Anleger fragen sich sicherlich, was ist Swissquote, denn obwohl das Unternehmen schon seit vielen Jahren am Markt ist, ist es bei uns weniger bekannt. Swissquote ist ein Online-Broker aus der Schweiz, der neben den gängigen Produkten im Wertpapierhandel auch den Handel mit Bitcoin-CFDs anbietet. Auch Kryptowährung-Mining ist hier bereits möglich. Seit dem Jahr 2000 ist der Broker an der Börse notiert und hat Unternehmensstandorte auf der ganzen Welt. Die Swissqoute Ltd. wird durch die FCA reguliert, da sie ihren Sitz in London hat. Die Einlagen sind also ausreichend abgesichert. Des Weiteren ist der Broker Mitglied im FSCS, einem Einlagensicherungsfonds. Die Gelder von Kunden sind in diesem Sinne bis zu einem Betrag von 50.000 Pfund abgesichert. In Groß-Britannien ist es Vorschrift, dass Kundengelder und die eigenen Gelder des Unternehmens auf getrennten Konten gelagert werden müssen, um Veruntreuung vorzubeugen. Diese Maßnahme erhöht die Sicherheit der Einlagen zusätzlich.

Im Swissquote Test zeigt sich, dass das Unternehmen innovative Wege geht und bereits einen Handel mit Bitcoin ermöglicht. Im Angebot sind Bitcoin-Zertifikate, die für eine langfristige Anlage geeignet sind, aber auch ein hohes Risiko bergen. Der Kauf der Zertifikate kann in Euro oder in Dollar vorgenommen werden. Im Bereich des Krypto-Minings gibt es zum Beispiel Creative Technology ORD, Nvidia ORD oder auch Micron Technology Nord. Neben dem Handel mit Kryptowährungen gibt es natürlich auch klassische Finanzprodukte, wie normale CFDs, ETFs, Indizes und Forex. Gehandelt werden kann in der Schweiz, in den Vereinigten Staaten und in Europa.

Die Konditionen für den Handel sind vielseitig und variieren stark. Eine Mindesteinzahlung bei der Eröffnung eines Depots gibt es nicht. Wer ein Depot eröffnen will, muss deshalb kein Konto bei Swissquote haben.

Im Swissquote Test fällt positiv auf, dass es mehrere Handelsplattformen gibt. Die Plattform eTrading eignet sich für jeden Trader. Sie ist ein universelles Instrument mit den neuesten Finanzinformationen, Analysen und vielem mehr. Über die Plattform Swiss DOTS können mehr als 90.000 Derivate gehandelt werden wohingegen die Plattform FX Book speziell für den Forex geeignet ist. Über die Software können Strategien für den Handel und Investmentchancen erfasst werden. Zusätzlich zu diesen fünf Plattformen gibt es eine spezielle Swissquote App für den mobilen Handel über das Smartphone. Jedem Kunden ist es aufgrund dieses Angebots selbst überlassen, ob über eine Allround-Plattform gehandelt werden soll oder ob man lieber eine Spezielle nutzt.

Der Broker bietet auch ein Swissquote Demokonto an, mit dessen Hilfe Kunden den Handel in Ruhe testen und den Handel kennenlernen können. Im Demokonto kann eine Auswahl zwischen MetaTrader 4, MetaTrader 5 oder dem Advanced Trader stattfinden. Kunden können hier mit mehr als 130 Instrumenten den Handel mit CFDs und Forex üben. Das fiktive Guthaben beträgt 100.000 Dollar. Das Demokonto kann so lange genutzt werden, wie fiktives Kapital vorhanden ist.

In Bezug auf die Weiterbildung gibt es bei Swissquote viele Möglichkeiten. Die bereitgestellten Informationen sind zum Beispiel Marktanalysen, Erklärungen wie die Verwaltung des Kontos funktioniert, rechtliche Informationen oder auch die Erklärung der unterschiedlichen Handelsplattformen. Wer sich neu bei Swissquote anmeldet, erhält zunächst ausführliche Einweisungen in die Leistungen des Brokers, die Märkte und noch einiges mehr. Des Weiteren gibt es zahlreiche Webinare und Tutorials. Das Weiterbildungsangebot des Brokers ist wirklich außergewöhnlich umfangreich und könnte für einige Konkurrenten ein Vorbild sein.

Obwohl die Gebühren des Brokers ein wenig hoch sind, kann Swissquote mit seinen guten Weiterbildungsmöglichkeiten, seinem umfassenden Angebot im Wertpapierhandel und vor allem auch mit dem innovativen Handel von Kryptowährungen punkten. Die Einlagensicherung ist zwar ein bisschen geringer als die gesetzlich vorgeschriebene in Deutschland, trotzdem steht aber fest, dass das Unternehmen seriös ist. Auch die große Auswahl an unterschiedlicher Trading-Software und die Bereitstellung einer App für den mobilen Handel können überzeugen. Des Weiteren ist der Kundenservice 24 Stunden am Tag rund um die Uhr zu erreichen.

Ist Swissquote Betrug?

Von Swissquote und Betrug kann nicht gesprochen werden. Es handelt sich um ein Unternehmen, das in der Schweiz gegründet wurde und auf der ganzen Welt Niederlassungen hat. Zudem ist der Broker bereits seit vielen Jahren erfolgreich am Markt tätig. Deutsche Kunden müssen bei der Swissquote-Tochter in Groß-Britannien handeln, da die Schweiz kein EU-Mitglied ist. Hier muss also ein Swissquote Betrug nicht vermutet werden. Zudem hat das Unternehmen alle Kundeneinlagen über die britische Finanzaufsichtsbehörde gesichert und bewahrt die Einlagen auf separaten Konten auf, um Betrug zu verhindern.

Ist Swissquote seriös?

Swissquote ist schon seit längerem am Markt und konnte sich auch gut etablieren. Der Broker gilt als renommiertes Unternehmen, daher kann sicher davon ausgegangen werden, dass Swissquote seriös ist. Außerdem ist der Broker der offizielle Sponsor von Manchester United. Dass Swissquote seriös ist zeigt sich außerdem an der Einlagensicherung, an den vielen Unternehmensstandorten weltweit und am zuverlässigen Kundenservice, der immer erreichbar ist.

Wie lange ist die Swissquote Auszahlungsdauer?

Die Auszahlung von Guthaben funktioniert bei Swissquote mit einer Überweisung. Andere Zahlungsmethoden bietet der Broker nicht an. Das bedeutet, dass die Swissquote Auszahlungsdauer genauso lange ist, wie die einer normalen Überweisung. Je nach Konto und wo es sich befindet, kann sich die Swissquote Auszahlungsdauer verlängern oder kürzer sein. Normalerweise bewegt sie sich in einem Rahmen von 1 bis 2 Werktagen.

Ist Swissquote Abzocke?

Nein, von Swissquote und Abzocke kann nicht die Rede sein. Der Broker ist ein seriöser Anbieter, der seinen Kunden den Online-Handel mit Wertpapieren ermöglicht. Alle Online-Systeme sind professionell so gesichert, dass eine Swissquote Abzocke auch durch Dritte ausgeschlossen werden kann. Der Broker hat zudem alle seine Einlagen ausreichend abgesichert und wird von der britischen Finanzaufsichtsbehörde reguliert.

Was ist über den Swissquote Webtrader zu sagen?

Der Swissquote Webtrader ist der Advanced Trader, den es auch als mobile App gibt. Der Advanced Trader hat den Vorteil, dass er sehr flexibel und auf die individuellen Bedürfnisse anpassbar ist. Einige Funktionen könnten aber dennoch weiter ausgebaut werden. Insgesamt ist der Swissquote Webtrader benutzerfreundlich. Zusätzlich gibt es noch weitere Software, die Kunden des Unternehmens nutzen können und die ähnlich gut oder vielleicht noch ein bisschen besser sind wie der Advanced Trader. Beispielsweise für den Handel mit Forex bietet Swissquote einen spezialisierten Trader an.

Ist Swissquote deutsch?

Nein, Swissquote ist ein Broker aus der Schweiz, der aber mittlerweile international tätig ist. Es macht insgesamt gesehen keinen großen Unterschied, ob Swissquote deutsch ist oder nicht, denn was die Sicherheit betrifft, ist der Broker gut aufgestellt. Da es für deutsche Kunden schwierig sein könnte, bei einem Schweizer Broker zu handeln, hat der Broker sich so organisiert, dass Kunden aus der EU bei seiner Tochter in Groß-Britannien betreut werden. In Groß-Britannien gilt europäisches Recht, genauso wie in Deutschland. Somit hat das Unternehmen die Nachteile ausgeglichen, die es für deutsche Kunden gibt, aufgrund der Tatsache, dass Swissquote nicht deutsch ist.

Was ist Swissquote?

Viele, die den Namen lesen, könnten sich fragen, was ist Swissquote eigentlich, denn der Broker gehört nicht zu den bekanntesten im deutschen Raum. Swissquote ist ein schweizer Unternehmen, das mittlerweile aber Niederlassungen auf der ganzen Welt hat. Der Broker hat sich besonders auf den Handel mit Forex spezialisiert und bietet bereits neuartige Produkte im Bereich von Kryptowährungen an.

Wie sind die Swissquote Bewertungen?

Die Swissquote Bewertungen liegen im mittleren bis guten Bereich. Gute Bewertungen erhält das Unternehmen vor allem, weil es ein solider Broker ist, weil es im Bereich der Tradingsoftware mehr Auswahlmöglichkeiten bietet als viele Konkurrenten, weil die Produktpalette stimmt und weil das Angebot an Weiterbildungsmöglichkeiten außergewöhnlich hoch ist. Abzug gibt es innerhalb der Swissquote Bewertungen für den Kundenservice, der wohl in einigen Fällen verbesserungswürdig sein soll. Des Weiteren wünschen sich Kunden manchmal mehr Kulanz beim Broker.

Gibt es eine Swissquote App?

Ja, es gibt eine Swissquote App, die den mobilen Handel einfach und komfortabel macht. Die App kann über den Playstore oder über den Apple Store bezogen werden. Sie ermöglicht den Zugriff auf Börsen in der ganzen Welt und einen flexiblen Handel von unterwegs aus. So können Kunden ihr Depot immer im Auge behalten, egal wo sie sich befinden. Die Nutzeroberfläche der App kann individuell angepasst werden, die App zeigt Benachrichtigungen zu Neuigkeiten, Preisen und Aufträgen an.

Gibt es bei Swissquote Krypto?

Ja, es gibt bei Swissquote Krypto. Gehandelt werden kann bisher aber nur mit Bitcoin. Bitcoin kann mit Dollars oder mit Euros erworben werden. Für den Handel mit Kryptowährungen muss ein separates Konto eröffnet werden. Das Unternehmen hat angekündigt, dass es den Handel im Bereich von Swissquote Krypto weiter ausbauen möchte und künftig auch weitere Kryptowährungen, wie Litecoin und Ethereum, anbieten möchte. Eine Spezialisierung in Richtung der neuen Währungen soll aber nicht stattfinden. Man möchte durch Kryptowährungen lediglich sein Produktangebot umfangreicher gestalten und für die Anleger mehr Möglichkeiten schaffen.

Wie ist die Swissquote Meinung von Kunden?

Innerhalb der Swissquote Meinung von Kunden gibt es Kritik am Kundenservice und dass es in manchen Fällen zu lange dauert, bis ein Konto eröffnet wird. Einerseits äußern sich Kunden innerhalb der Swissquote Meinung positiv zur hohen Sicherheit, beklagen aber auch, dass der Broker wenig kulant ist. Das eine dürfte mit dem anderen einher gehen.

Wie ist der Swissquote Spread?

Der Swissquote Spread ist keine feste Größe. Er variiert je nach Markt und Geschäft. Die meisten Kunden äußern sich positiv zum Swissquote Spread. Der Spread ist in den seltensten Fällen eine Größe, die etwas über den Broker aussagt, da er vielmehr von der Art des Handelns abhängt. Kunden müssen den Spread bei jedem Geschäft gesondert betrachten, da ein hoher Spread die Kosten erhöht. Der Spread ergibt sich aus der Differenz des Briefkurses und des Geldkurses.

Wie ist der Swissquote Support & Kundenservice?

Was die Erreichbarkeit betrifft, so ist der Swissquote Support & Kundenservice gut aufgestellt. Der Broker kann telefonisch erreicht werden, inklusive kostenlosem Rückrufservice, ebenso kann ein Kontakt per E-Mail oder über den Live-Chat stattfinden. Der Swissquote Support & Kundenservice ist in deutscher Sprache verfügbar, obwohl der Firmensitz, der für deutsche Kunden zuständig ist, in London ist. Zusätzlich zum Support stellt der Anbieter umfangreiche Hilfe-Seiten auf seiner Webseite in vielen verschiedenen Sprachen zur Verfügung.

Wie bei Swissquote eine Einzahlung funktioniert

Um bei Swissquote eine Einzahlung zu tätigen, muss die klassische Banküberweisung genutzt werden. Der Broker bietet keine alternativen Zahlungsmethoden an. Schweizer Kunden können bei Swissquote eine Einzahlung auch über die Post tätigen, das ist allerdings für Kunden aus der EU nicht möglich.

Wie bei Swissquote eine Auszahlung funktioniert

Wer bei Swissquote eine Auszahlung veranlassen möchte, muss dies ebenso über die Möglichkeit der Überweisung tun. Auch hier sind andere Zahlungsmöglichkeiten nicht zugelassen. Die Swissquote Auszahlung ist normalerweise kostenfrei, es kann allerdings zu Kosten kommen, wenn die Erlöse in andere Währungen umgerechnet werden müssen.

Bietet Swissquote ein Demokonto an?

Ja, es gibt bei Swissquote ein Demokonto. Dies ist eine gute Möglichkeit, sich die Handelsplattform anzuschauen und sich damit vertraut zu machen. Das Swissquote Demokonto kann kostenfrei genutzt werden. Im Demokonto werden alle Prozesse realistisch abgebildet, hier kann sowohl der Handel mit Devisen, als auch mit Aktienindizes und Rohstoffen ausprobiert werden. Der virtuelle Handel findet dabei in Echtzeit statt. Das Konto kann so lange genutzt werden, bis das virtuelle Kapital in Höhe von 100.000 Dollar aufgebraucht ist.

Wie sind die Swissquote Kosten zu beurteilen?

Die Swissquote Kosten gehören sicherlich zu den höheren am Markt, vor allem wenn man den Broker mit der deutschen Konkurrenz vergleicht. Trotzdem ist im Einzelfall zu prüfen, ob sich die Swissquote Kosten lohnen, denn je nach Art des Handels können Gebühren für unterschiedliche Anleger unterschiedlich sinnvoll sein oder auch nicht.

Kann man mit Swissquote Geld verdienen?

Ja, mit Swissquote Geld verdienen funktioniert. Sicherlich ist der Aktienhandel nicht zuletzt deshalb in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Wer mit Swissquote Geld verdienen möchte, sollte sich allerdings nicht zu sehr auf dieses Ziel fixieren, denn es benötig viel Wissen, eine gute Strategie und letztendlich auch Geduld. Wer keine Geduld aufbringt, macht Fehler im Handel, deshalb gibt es beim Aktienhandel nicht emotional zu agieren, sondern einen kühlen Kopf zu bewahren.

Gibt es bei Swissquote Paypal?

Nein, eine Zahlung bei Swissquote mit Paypal ist nicht möglich. Der Broker bietet als einzige Zahlungsmethode die Überweisung an. Das dürfte auch an den hohen Sicherheitsvorkehrungen liegen, die das Unternehmen trifft. Aus diesem Grund ist es auch zu bezweifeln, dass es eine Bezahlung bei Swissquote mit Paypal in naher Zukunft geben wird.

Gibt es bei Swissquote ETF?

Ja, es gibt bei Swissquote ETF. ETFs sind seit einigen Jahren ein Teil des Finanzmarktes und zeichnen sich durch ein gutes Wachstum aus. Sie sind vor allem für langfristige Anlagen geeignet und bieten mehr Sicherheit als einige andere Börsenprodukte. Die ETFs werden grundsätzlich wie Aktien gehandelt, können aber auch in einen Sparplan integriert werden. Die Auswahl an Swissquote ETF ist groß.

Gibt es bei Swissquote CFD?

Ja, ein Handel bei Swissquote mit CFD ist möglich. Bei CFDs wird auf steigende oder fallende Kurse spekuliert, dazu müssen keine Wertpapiere gekauft werden. Der Handel bei Swissquote mit CFD ist hochspekulativ und beinhaltet ein hohes Risiko. Die wenigsten Anleger können das Steigen oder Fallen von Kursen zuverlässig voraussagen. Damit tun sich selbst professionelle Trader schwer. Wer mit CFDs handelt, sollte deswegen einen Verlust zumindest einkalkulieren und nur das Geld investieren, das er auch zu verlieren bereit ist. Des Weiteren hilft es, das Portfolio in der Weise zu diversifizieren, dass ein eventueller Verlust durch andere Produkte ausgeglichen werden kann.

Gibt es bei Swissquote Forex?

Ja, es gibt einen Handel bei Swissquote mit Forex. Der Handel an den Devisenmärkten findet dezentral statt. Obwohl der Forex nur einen kleinen Teil des gesamten Finanzmarktes ausmacht, ist er sehr beliebt. Auch beim Swissquote Forex besteht ein höheres Risiko als bei anderen Finanzgeschäften, ähnlich den CFDs. Der Vorteil der Foreign Exchange Markets ist es, dass die Handelschancen aufgrund einer hohen Liquidität besonders gut sind. Der Forex ist eine der Handelsarten, bei denen vermehrt auf den Spread zu achten ist.

86/100
Bewertung
Swissquote Highlights
  • Handel mit MetaTrader 4 & 5 möglich
  • Kostenfreies Demokonto
  • Handel mit Kryptowährungen
Zu Swissquote

Weitere Erfahrungsberichte

Top Anbieter
Top Boni
Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter