Cryptopia Betrug oder seriös 2020: Broker-Erfahrungen im großen Test

Bei Cryptopia handelt es sich eigentlich um eine Handelsplattform für diverse Kryptowährungen. Sie wurde im Jahr 2014 in Neuseeland gegründet und hatte über viele Jahre mehr als 50 Mitarbeiter. Das Angebot war weltweit verfügbar. Der Grund, weshalb wir hier in der Vergangenheitsform schreiben? In dem Zusammenhang mit Cryptopia muss erwähnt werden, dass es in der nicht weit zurück liegenden Vergangenheit negative Nachrichten gegeben hat, um es vorsichtig zu informieren. Einfach gesagt: Nach einem Hack ist das Unternehmen insolvent. Aus diesem Grund kann das Angebot von Cryptopia derzeit nicht konkret beschrieben werden.

Cryptopia: Ein kurzer Überblick

Pros und Contras
  • Ist/war eine Börse bzw. ein Broker für Kryptowährungen
  • Diese/dieser wurde im Jahr 2014 gegründet
  • Alles wird/wurde von Neuseeland aus betrieben
  • Auf der Cryptopia Website lassen sich aktuelle Informationen lesen
  • Aufgrund eines Vorfalls ist das Angebot von Cryptopia derzeit nicht verfügbar
  • Es gab einen Hack, Cryptopia ging viel Geld verloren
  • Millionen von Kunden waren betroffen

Cryptopia Test: aktuelle Probleme

Über vier Jahre genoss Cryptopia einen guten Ruf in der Branche. Es ging nicht nur um die Möglichkeiten, Bitcoin und ähnliche digitalen Währungen nach einem Handel zu kaufen und zu verkaufen. Auch der Tausch privater Gegenstände gegen Kryptowährungen (400 und mehr waren es zeitweise) wurde möglich gemacht. Somit konnte Cryptopia als innovativ bezeichnet werden. Angeblich gab es über zwei Millionen Nutzer Ende 2018. Leider kam es im Januar 2019 zu einem Hack. Eine Sicherheitslücke konnte ausgenutzt werden, was zu erheblichen Verlusten führte. Seit dieser Zeit ist diese Plattform in einem Wartungszustand. Mit internationalen Behörden wird von der neuseeländischen Polizei ermittelt. Es kann derzeit also kein Handel beim Cryptopia Broker erfolgen.

Ein Test als Herausforderung

Dieser Cryptopia Test war eine große Herausforderung. Wenn ein Angebot aufgrund von kriminellen Handlungen nicht mehr von den Kunden genutzt werden kann, kann es natürlich nicht um die Erfahrungen gehen, die aktuell in Sachen Trading gemacht werden können. Die Frage: Was spricht für Cryptopia? ist nicht zu beantworten. Fast alles, mit dem wir uns in einem solchen Artikel normalerweise befassen, lässt sich von der aktuellen Situation her nicht beurteilen. Wir können nicht konkret beschreiben, wie sich besagter Vorfall ereignet hat, unter dem Cryptopia leidet. Und wie sich in der Zukunft alles entwickelt, wissen wir nicht. Das ahnen vermutlich nicht einmal die Betreiber von Cryptopia. Welche Möglichkeiten auf ein Konto es gibt, ob ein kostenloser Test möglich ist, das kann nicht Thema sein. Und über Pläne weiß niemand etwas. Der Vorgang der Registrierung auf der Cryptopia Seite kann nicht beschrieben werden, denn dieser kann nicht erfolgen. Die Plattformen für den Handel können nicht vorgestellt werden, ebenso die hoffentlich in Zukunft anderen Sicherheitsstandards, die Cryptopia Gebühren, die Einschätzung der Website, die Bewertung des Cryptopia Support – all das ist nicht machbar. Wie sind die Erfahrungen mit Cryptopia? Es können keine gemacht werden. Also auch nicht in Sachen Einzahlung, Auszahlung und Fortbildung. Über die Seriosität, Auszeichnungen in der Vergangenheit, eine mögliche Cryptopia App und was gegen alles sprechen könnte, konnten wir etwas schreiben. Auch die anderen Themen haben wir so gut bearbeitet, wie es ging.

Cryptopia: Das Konto

Es ist derzeit nicht möglich, sich für ein Konto bei Cryptopia zu registrieren. Früher gab es die Möglichkeit auf ein Demo Konto. Ob dies in Zukunft wieder so sein wird, weiß niemand. Es wird bei vergleichbaren Angeboten oft unterschieden zwischen einem Konto für die Privatkunden und einem Konto für die Geschäftskunden und Firmen. Eigentlich ist so etwas auch in Zukunft wieder zu erwarten, sollte Cryptopia wieder an den Markt gehen können. Ob man sich dann allerdings wieder den alten Ruf erarbeiten wird, darf zumindest angezweifelt werden. Das Vertrauen ist verloren in das Cryptopia Programm, wie es über viele Jahre bekannt war.

Keine Registrierung auf der Cryptopia Webseite möglich

Eine Registrierung kann bei Cryptopia nicht erfolgen, also können wir an dieser Stelle auch nicht den Vorgang beschreiben. Der war in der Vergangenheit nicht anders, als bei den vielen bekannten Konkurrenten. Den Cryptopia Erfahrungen nach war alles innerhalb von kurzer Zeit überstanden. Denkbar, dass die vielen Kunden, die ein Konto bei Cryptopia besitzen, sich aktuell sehr darüber ärgern, sich jemals registriert zu haben. Denn vermutlich warten sie fast alle noch auf ihr Geld und haben große Verluste erlitten. Um all dies kümmert sich den vorliegenden Informationen nach ein Insolvenzverwalter.

Cryptopia: derzeit keine Handelsplattformen für das Crypto Trading

Über Plattformen für den Handel bei Cryptopia können wir an dieser Stelle nicht berichten, es geht schließlich um die Gegenwart und nicht um die Vergangenheit. Wir wissen nicht, was die Zukunft für Cryptopia bringt. Gehandelt wurden Bitcoin, diverse andere digitale Währungen aber seit einigen Jahren nicht mehr Dogecoin und Litecoin. Laut vorliegenden Informationen gingen die Betreiber davon aus, dass diese Märkte den großen Zustrom der Anfragen an den Handel nicht würden standhalten. Was wir zu Cryptopia ansonsten wissen, ist, dass alles sehr modern und sehr vielfältig war. Ansonsten wäre dieses Unternehmen nicht so erfolgreich gewesen und es hätte sich für die Hacker nicht gelohnt, den ohne jeden Zweifel komplizierten und herausfordernden Hack anzugehen. Der Vorgang eines Tradings war nicht anders, als man es von einem vergleichbaren Angebot her erwarten kann. Es gab eine Übersicht, sehr viele Zahlen, dazu Diagramme, Kurse, Charts und Ähnliches. Und ein Kunde konnte kaufen und verkaufen und gegebenenfalls einfach investieren, um dieses Wort zu verwenden. Man darf wirklich gespannt sein, wie es in Sachen Handel die Zukunft beim Namen Cryptopia ausschaut, sofern es eine gibt. Werden die gleichen Plattformen verwendet? Werden die Sicherheitsstandards angepasst? Gab es überhaupt Probleme mit diesen Plattformen oder waren diese viel mehr auf den Servern festzustellen? Darüber weiß man allgemein nicht Bescheid. Und aus diesem Grund ist hier keine Meinung möglich. Fakt ist nur, dass in Sachen Handelsplattformen natürlich wie bei fast allen anderen Themen zu Cryptopia derzeit kein Urteil erfolgen kann.

Das Problem der Sicherheitsstandards

Gerade die Sicherheitsstandards waren bei Cryptopia wohl das Problem, sonst wäre es nicht zu dem erwähnten Vorfall gekommen. Was genau geschehen ist, als eine große Anzahl an Bitcoins und weiteren digitalen Währungen von kriminellen Subjekten einfach ausgedrückt geklaut worden sind, wissen wir nicht. Es handelte sich wie erwähnt um einen Hack. Das ist es, was bekannt ist. Und die Folgen sind noch immer zu sehen. Sicherlich hatte Cryptopia hohe Sicherheitsstandards. Es wird eine verschlüsselte Webseite gegeben haben. Ein Konto eines Kunden war immer abgesichert durch ein Passwort. Kunden mussten sich verifizieren. Man hat sich an Themen wie Datenschutz, Jugendschutz und so weiter gehalten. Und dennoch war man nicht ausreichend gesichert vor den Kriminellen.

Das Thema der Kosten für die Kunden

Derzeit fallen keine Kosten für die Kunden an, die bei Cryptopia einen Handel betreiben wollen. Stattdessen ist davon auszugehen, dass viele Kunden noch auf ihr Geld warten. Dabei geht es nicht um so etwas wie Gebühren. Es wird um hohe Summen gehen. Cryptopia ist insolvent, hat einen Insolvenzverwalter. Viele Kunden werden hohe Verluste erlitten haben. Wobei die Verluste normalerweise nicht definitiv sind, sollte der Fall aufgeklärt werden. Aber daran bestehen Zweifel. Grundsätzlich galt, dass man bei Cryptopia mit zusätzlichen Kosten rechnen konnte. Egal ob für Zahlungen oder für einen Handel. Kosten würde ein Neustart die Betreiber einiges. Vor allem auch an Aufwand. Aber es müsste viel Geld in die Hand genommen werden, schon deshalb besteht ein gewisser Zweifel die Zukunft betreffend. Zumal der Umsatz erst nach sehr vielen Jahren wieder so sein dürfte, wie er war. Und immer wird über allem schweben, was geschehen ist. Im Grunde müsste man sogar besonders günstig sein, um die Kunden wieder anzulocken. Und das muss sich ein Unternehmen leisten können. Keine Gebühren für Einzahlungen und für Auszahlungen sind das eine, aber beim Handel muss mitverdient werden. Alles müsste günstiger sein als bei der Konkurrenz, die teilweise ohnehin nicht viel nimmt. Also im Vergleich.

Ist möglich: Eine Einschätzung der Webseite von Cryptopia

Die Website von Cryptopia lässt sich öffnen. Ein Zyniker wird sagen, dass sie informativ ist. Allerdings geht es hier nicht um den Handel mit Bitcoin oder Forex oder Rohstoffen und so weiter. Auch Aktien sind natürlich kein Thema. Beschrieben werden in englischer Sprache die aktuellen Neuigkeiten rund um die Tätigkeiten des Insolvenzverwalters, der sich mit Cryptopia befasst. Und es geht um die Arbeit der Polizei in Neuseeland bezüglich der kriminellen Handlungen, denen Cryptopia Anfang 2019 zum Opfer gefallen ist. Das ist durchaus interessant. Wobei dieses Wort für die bisherigen Kunden von Cryptopia, die auf ihr Geld warten, natürlich nicht der passende Ausdruck ist. Die alte Webseite war in mehreren Sprachen verfügbar, sie hatte all die Inhalte, die eine beliebte Plattform für das Crypto Trading bieten musste. Sie bot Informationen, eine gute Übersicht und es gab die Möglichkeit auf einen mobilen Zugriff. Es war durchaus verständlich, dass Cryptopia einen guten Ruf besaß.

Natürlich keine Cryptopia App

Logischerweise kann an dieser Stelle keine Cryptopia App beschrieben werden. Ob es vorher eine gab, konnten wir nicht in Erfahrung bringen. Dies gilt für den deutschen Markt. Der mobile Zugriff muss aber bestanden haben, nämlich über die mobile Website und nach Eingabe der normale Cryptopia Adresse. Auch heute kann über den Touch Screen eines Tablets oder Smartphones der Browser geöffnet werden. Man gibt die Cryptopia Adresse ein, die Seite öffnet sich und es wird der aktuelle Stand bei den Ermittlungen in englischer Sprache zu lesen sein.

Keine Bewertung des Cryptopia Support möglich

Der Support von Cryptopia arbeitet derzeit nicht. Das ist aufgrund der aktuellen Ereignisse logisch. Die Firma ist insolvent, kann ihre Mitarbeiterinnen und ihre Mitarbeiter nicht bezahlen. Es gibt keine Website für den Handel, keinen Cryptopia Webtrader. Und es gibt keinen Grund, Fragen zu beantworten. Die würden sich voraussichtlich ohnehin nur um die Ereignisse drehen, die die Insolvenz zur Folge hatte und bei denen die Polizei in Neuseeland gerade nach Aufklärung sucht. Wozu immer auf die Webseite verwiesen werden müsste. Also ist hier das Vorgehen von Cryptopia logisch. Es gab aber einen Support und Antworten auf häufig gestellte Fragen waren auf der Website zu finden. Was hier die Zukunft bringt, weiß man nicht. Und ob Cryptopia deutsch sein wird im Falle eines Neustarts was die Sprache der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betrifft, kann niemand wissen.

Die Besonderheiten von Cryptopia

Die größte Besonderheit von Cryptopia ist, dass dieses Angebot derzeit nicht verfügbar ist. Wenn über 2 Millionen Kunden keinen Zugriff auf ihr Konto und auf ihr Geld haben und wenn es einen Insolvenzverwalter gibt, der tätig werden musste, ist dies natürlich kein gutes Zeichen. Auf der Website werden wie erwähnt regelmäßig Updates zur aktuellen Problematik bekannt gegeben. Bei Interesse und natürlich erst recht, wenn man als Kunde selbst betroffen ist, lohnt sich ein regelmäßiger Blick. In Sachen Infopolitik gibt es keinen Grund für eine Beschwerde. Wobei wir uns in diesem Test ohnehin nicht beschweren. Er ist halt nur nicht möglich und Fakten sind Fakten.

Keine Zahlungen möglich

Da bei Cryptopia nicht gezahlt werden kann, kann auch zu diesem Thema natürlich keine Bewertung erfolgen. In der Vergangenheit wurde vor allem mit digitalem Geld gezahlt und gehandelt. Wie es um die Fiat Währungen Dollar und Euro stand, haben wir nicht mehr in Erfahrung bringen können. Es spielt auch keine Rolle. Was die Zukunft bringt, weiß man auch hier nicht.

Wie man vorgeht als Cryptopia Kunde

Was ist Cryptopia – derzeit tatsächlich nur ein Name und eine Webseite, auf der Informationen zum in diesem Artikel mehrfach so gut wie möglich angedeuteten Vorfall beschrieben werden. Es kann nicht um Informationen über das Trading, über Kurse, News oder über einen Bonus gehen. Das wäre unlogisch. Es wäre auch nicht nachvollziehbar, zumal Cryptopia seriös sein muss nach den Ereignissen der letzten Monate. Allgemein kann nicht auf etwas hingewiesen werden, was nicht existiert. Und Werbung für die Konkurrenz machen würde man natürlich auch nicht. Zumal das Unternehmen derzeit eigentlich gar nicht existiert, wenn die vorliegenden Erfahrungen stimmen.

In Zukunft muss viel geboten werden

Sollte es Cryptopia wieder geben, wäre es natürlich logisch, wenn man mit mehreren Vorteilen auf sich aufmerksam macht, nach denen interessierte Kunden suchen. Videotutorials, Seminare, Webinare, vielleicht ein Bonus – all das ist gewünscht. Man muss möglichst informiert sein, also ist ein Bereich mit News ideal. Und dies alles sollte nicht nur in englischer Sprache sein, sondern beispielsweise für die deutschen Kunden auch auf Deutsch. Cryptopia muss wirklich sehr viel bieten, um den geschädigten Ruf wiederherzustellen. Daran besteht kein Zweifel.

Die allgemeine Gefahr

Es wird immer darauf hingewiesen, dass bei einem Angebot wie dem von Cryptopia eine Gefahr vor allem für den kleinen Anleger besteht. Geld könnte verloren gehen. Es werden häufig Prozentsätze genannt, an denen die Kunden sehen, dass ein Gewinn nicht wahrscheinlich ist. Das traf auch auf Cryptopia zu. Was bei Cryptopia allerdings passiert ist, steht nicht mit dem eigentlichen Risiko des Tradings in einen Zusammenhang. Hier wurde eine Firma durch eine kriminelle Handlung geschädigt. Sie verlor ihr (wohl) gesamtes Geld und somit das Geld der Kunden. Das mag an den nicht guten Sicherheitsstandards gelegen haben, wobei von so etwas eigentlich nicht auszugehen ist. Die Kriminellen scheinen einfach sehr gut gewesen zu sein, auch wenn dies nicht als ein Lob verstanden werden sollte.

Was für die Seriosität von Cryptopia spricht

Über die Seriosität von Cryptopia können wir derzeit nicht berichten. Natürlich macht es keinen guten Eindruck, was passiert ist. Es gab also Sicherheitslücken, aber keinen eigenständigen Cryptopia Betrug oder eine Cryptopia Abzocke. Das muss ausdrücklich betont werden. Über 2 Millionen Nutzer sind hier ein deutliches Zeichen. Man hat immer mit Banken kooperiert, die einen guten Ruf haben. An Themen Jugendschutz, Datenschutz und so weiter hat sich Cryptopia immer gehalten. Sowohl auf der Website als auch über die App. So wie es sich für eine seriöse Börse gehört. Schließlich kann es beim Trading um viel Geld gehen. Auszeichnungen spielen bei Cryptopia derzeit keine Rolle. Abgesehen davon sind uns auch keine bekannt, die in der Vergangenheit verliehen worden sind. Würde es das Cryptopia Angebot derzeit noch geben in der Form wie vor Jahren, wäre dies kein negatives Zeichen. Nicht jede gute Börse für den Handel im hier beschriebenen Bereich bekam Auszeichnungen.

Vieles spricht gegen Cryptopia

Derzeit spricht vieles gegen Cryptopia. Wenn ein Zugriff nicht möglich ist aufgrund eines Vorfalls mit hohen Geldverlusten, waren die Sicherheitsstandards nicht hoch. Sich wieder Vertrauen zu erarbeiten, wird für die Betreiber nicht leicht. Wir empfehlen, in dem Falle, dass Cryptopia wieder an den Markt geht, eine genaue Beobachtung

Das Fazit zu Cryptopia

Natürlich können wir Cryptopia derzeit nicht empfehlen. Das hat vom Prinzip her nichts mit diesem Angebot zu tun, sondern mit der Tatsache, dass es nicht verfügbar ist. Wir sind uns sicher, dass selbst für den Fall, dass Cryptopia wieder zurück an den Markt kehrt, der Ruf wie man so sagt erst einmal ruiniert ist. Im Grunde war er gut, über 2 Millionen Kunden sind hier der Beweis. Man darf gespannt sein, wie die Entwicklung ist. Zumindest ist es ein gutes Zeichen, dass Cryptopia alles aufarbeitet. Wir empfehlen in regelmäßigen Abständen die Cryptopia Seite zu besuchen. Fakt: Cryptopia ist das Opfer eines kriminellen Vorfalls geworden, hat die Kunden nicht eigenständig betrogen. Das muss zum Schluss noch einmal klar herausgestellt werden. Deshalb erfolgt auch keine Verurteilung. Es besteht aber eine große Skepsis, was die Zukunft von Cryptopia betrifft. Aus den genannten Gründen.

Top Anbieter
Top Boni
Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter