Bitstamp Erfahrungen & Test 08/2020

Stamp ist bekanntlich das englische Wort für Briefmarke. Wenn von Bitstamp die Rede ist, handelt es sich um eine Börse für Kryptowährungen. Die hat einen offiziellen Sitz in Luxemburg und in London, wurde aber im Jahr 2011 in Slowenien gegründet. Bitstamp wollte eine europäische Variante zur damals führenden Kryptobörse Mr. Gox sein. Aus diesem Grund erfolgte die Gründung. Der offizielle Sitz ist seit 2013 in England, was wohl mit politischen und wirtschaftlichen Spannungen in Slowenien im Zusammenhang steht. Der zweite Sitz in Luxemburg besteht seit dem Frühjahr 2016.

Bitstamp: Ein kurzer Überblick

 Pros und Contras
Pros und Contras
  • Bitstamp ist eine Kryptobörse
  • Sie wurde 2011 in Slowenien gegründet, hat ihren hauptsächlichen Sitz in London und in Luxemburg
  • Bekannt ist Bitstamp für innovative Tools, die den Handel erleichtern
  • Die Website ist nur in englischer Sprache verfügbar
  • Das gilt auch für die App

Es geht ums Kryptowährungen handeln

Auf der leider nicht deutschsprachigen Webseite von Bitstamp wird in Bitcoin, Ether, Litecoin, XRP und Bitcoin Cash gekauft und verkauft. De facto ist das Stichwort Handel bei diesem Anbieter also von größter Bedeutung. Wie bei einem Broker für Aktien können die Kunden so genannte Orderzusätze mit Bezug auf die Dauer und die Höhe des Kurses erwerben. Im Gegensatz zu vielen Konkurrenten von Bitstamp geht es tatsächlich nur um digitales Geld und nicht etwa zusätzlich um Aktien, Rohstoffe, Metalle, Forex oder Indizes. Auf der Webseite kann als Zusatz eine App erwähnt werden, die als intuitiv beschrieben werden kann. Es gibt das hier vorgestellte Angebot zusätzlich als App sowohl für Android im Google Playstore als auch für das iPhone und das iPad im iTunes App Store. Die verschiedenen professionellen Tools für den Handel sind ein weiterer Pluspunkt. Deutsche Beschreibungen fallen aus dem Grund schwer, weil Bitstamp nicht deutschsprachig ist.

Die Kontomodelle

Viele mit Bitstamp vergleichbare Anbieter präsentieren eine größere Auswahl an Konten. Wie sind die Erfahrungen mit Bitstamp? In diesem Zusammenhang kann ein Konto für den persönlichen Gebrauch eingerichtet werden oder eines für Firmen und Organisationen. Da Bitstamp nicht in deutscher Sprache verfügbar ist, ist die Rede von For Personal Use und von For Companies and organizations. Vom Prinzip her ist das Bitstamp Programm mehr oder minder identisch bei beiden Konten. Der Umgang mit dem Geld und die später vorgestellten Gebühren unterscheiden sich mit anderen Worten nicht. Die Variante Demo Konto haben wir in unserem Bitstamp Test nicht entdeckt.

Registrierung auf der Bitstamp Webseite

Wer sich für ein Konto bei Bitstamp entschieden hat, muss einen Vornamen eingeben, den Nachnamen und eine gültige Mail-Adresse. Per Klick in einen dafür vorgesehenen Kasten, stimmt man den allgemeinen Geschäftsbedingungen und dem Datenschutz zu. Bei Bitstamp lauten die Begriffe Terms of Use und Privacy Policy. Nachdem auf Continue geklickt worden ist, greift das reCaptcha System. Es dürfte allgemein bekannt sein, ist dazu gedacht, dass sich beispielsweise keine Roboter für den Bitstamp Webtrader anmelden. Ein zusätzliches Fenster erscheint mit einer Reihe von Fotos. Der Kunde muss eine Aufgabe erfüllen, beispielsweise die Fotos anklicken, auf denen Autos oder Brücken zu sehen sind. Das sind zwei von vielen möglichen Beispielen. Wer falsch liegt, kann mehrere Versuche überstehen ohne Probleme zu bekommen. Doch erst wer richtig liegt, ist wirklich im Besitz eines Bitstamp Konto. In diesem können dann diverse Angaben zur Adresse, zum Geburtsdatum und so weiter gemacht werden. Es erfolgt eine Bestätigung nach der Registrierung durch eine E-Mail. Später wird eine Verifizierung verlangt. Bereits dieser gesamte Vorgang zeigt, dass Bitstamp seriös ist.

Alles in Sachen Handelsplattformen

Mit welchen Plattformen Handel betrieben wird auf einer Website wie der von Bitstamp, dürfte für viele interessierte Kunden wichtig sein. Ein simples Interface steht zur Verfügung ohne so genannte withdrawal levels. Wenn von Advanced Tools die Rede ist, sind diverse Werkzeuge gemeint, die den Handel erleichtern. Man kann sich sein Interface selbst gestalten und über einen Algorithmus eine Strategie entwickeln. Genutzt werden können ein WebSocket für Datenströme in Echtzeit. Auf der Bitstamp Webseite heißt es genau genommen for real-time data streaming. FIX und HTTP APIs sind Begriffe, die man auch auf deutschsprachigen Seiten für Crypto Trading lesen kann. Dennoch ist festzustellen den vorliegenden Bitstamp Erfahrungen nach, dass die nicht genutzte deutsche Sprache ein Nachteil für die deutschsprachigen Kunden ist. Das sieht man bereits an den eben beschriebenen Möglichkeiten. Dass der Handel auch mobil über Apps erfolgen kann, kann zusätzlich erwähnt werden. Alles ist so wie auf der hier beschriebenen Seite.

Hohe Sicherheitsstandards

Wenn bereits die Registrierung oder die Anmeldung zu einem Bitstamp Konto dazu führt, dass das Sicherheitssystem reCaptcha greift, ist klar zu erkennen, dass die Sicherheitsstandards bei Bitstamp hoch sind. Wobei keineswegs garantiert ist, dass man immer und grundsätzlich anzeigen muss, dass man kein Roboter ist. Der Datenschutz ist bei Bitstamp ohne Zweifel wichtig. Auch in Sachen Cookies kann man als Kunde Entscheidungen treffen. Die Plattformen und Apps sind professionell und da es um viel Geld geht, ist es mehr als logisch, dass auch hier hohe Sicherheitsstandards bestehen. Wäre dies nicht der Fall, hätte sich unter dem Stichwort Bitstamp Broker bereits herumgesprochen, dass es sich nicht um ein empfehlenswertes Angebot handelt. Erwähnenswert in diesem Zusammenhang ist, dass 98 % der gehandelten digitalen Währungen nicht auf Bitstamp Servern lagern. Das heißt: Wir haben keine Erkenntnisse darüber gewinnen können, dass in Sachen Sicherheit bei Bitstamp etwas nicht so ist, wie es sein muss.

Anfallende Gebühren bei Bitstamp

Es fallen einige Bitstamp Gebühren an. Bereits bei einer Einzahlung mit einer Überweisung von einem Bankkonto muss man zusätzlich 0,05 % zahlen, mindestens werden 7,50 Euro verlangt. Auch die Auszahlungen sind nicht kostenfrei. Vor dem Hintergrund, dass keine Mindesteinlage verlangt wird, muss dies nicht grundsätzlich negativ gesehen werden. Verlangt werden 0,25 % Kommission bei mehr als 20.000 Dollar Volumen im Monat. Es sind 0,20 % Kommission, wenn das Volumen bei über 400.000 Dollar im Monat liegt. Weitere Kosten wollen wir nicht ausschließen. Hier ist aber definitiv nicht von einem Bitstamp Betrug die Rede. Genau genommen geht der Betreiber der Plattform nicht ungewöhnlich vor.

Eine objektive Einschätzung der Bitstamp Website

Der größte Nachteil der Bitstamp Webseite ist, dass sie nicht in deutscher Sprache verfügbar gemacht wird. Ansonsten kann sie als übersichtlich beschrieben werden. Oben wird der aktuelle Bitcoin Kurs im Vergleich zum US Dollar gegeben und es bestehen die Möglichkeiten zur Anmeldung beziehungsweise zur Registrierung. Direkt darunter lauten die Stichworte Institutions & Partner, Pro Traders und Mobile App. Und auf der rechten Seite gibt es News und den Tradeview. Gemeint sind aktuelle Kurse. Diese werden auch angezeigt für die verschiedenen digitalen Währungen inklusive Charts, wenn man etwas weiter nach unten geht. Übersichten über die Einfachheit des Handels, die hohen Sicherheitsstandards und die Tradition sind ebenso zu lesen, wie weitere Vorzüge bezüglich App, Tools, Support und so weiter. Dass man Bitcoin per Kreditkarte kaufen kann, ist eine Bitstamp Besonderheit. Ganz unten werden noch einmal alle wichtigen Informationen in verschiedene Kategorien eingeteilt. Die heißen About, Products, Services, Resources, Address und Contact. Vermisst wird objektiv betrachtet in diesem Bitstamp Test, der Hinweis des Risikos bei einem Handel.

Bewertung des kompetenten Bitstamp Support

Wenn die Bitstamp Webseite nicht in deutscher Sprache verfügbar ist, kann auch kein deutschsprachiger Support erwartet werden. Wir haben verwundert festgestellt, dass der Support zwar 24 Stunden am Tag an sieben Tagen in der Woche verfügbar ist, jedoch allem Anschein nach nicht über einen Live Chat. Den haben wir jedenfalls nicht entdeckt. Unten auf der Bitstamp Seite gibt es eine Reihe von Telefonnummern. In welchem Land angerufen wird und ob ein solcher Anruf gebührenfrei ist, gibt Bitstamp nicht an. Vier verschiedene Telefonnummern bestehen, eine davon ist eine normale Info Adresse, eine gilt für die Presse, eine ist für Beschwerden gedacht und eine für den Support. Der steht also nicht unbedingt im Mittelpunkt. Eine Postadresse besteht ebenfalls. Und es kann über diverse soziale Netzwerke Kontakt mit Bitstamp aufgenommen werden. Das ist kein Nachteil. Wäre Bitstamp Deutsch, würden wir anderes erwarten. Vor allem auch umfangreichere Beschreibungen. Im Grunde lässt sich feststellen, dass ein Bitstamp Kunde bereits wissen muss, was ist Bitstamp und was hier passiert.

So wird eingezahlt und ausgezahlt

Zu Beginn des Themas Einzahlungen und Auszahlungen sei kurz der Hinweis erlaubt, dass natürlich nicht mit Briefmarken gezahlt werden kann. Stamp = Briefmarke. Eine Sepa Überweisung ist auch viel logischer. Diese Abkürzung steht für Single Euro Payments Area. Sie ist bei der Einzahlung gebührenfrei und kostet eine Auszahlung 0,90 Euro. Ansonsten bleibt nur die Kreditkarte. Beim Einkauf von Kryptowährungen müssen zusätzliche Zahlungen einkalkuliert werden. Im Rahmen von 100 Euro bis zu 500 Euro sind es 8 %, bis zu 1000 Euro 7 %, bis zu 2500 Euro 6 % und bis zu 5000 Euro 5 %. Über Beträge, die über 5000 Euro liegen, macht Bitstamp keine Angaben. Und wir haben auch keine Hinweise dazu entdeckt, wie teuer eine Auszahlung auf das Konto einer Kreditkarte wäre. Allem Anschein nach besteht bei Bitstamp diese Möglichkeit nicht. Ergänzend erwähnen können wir in diesem Zusammenhang, das jeder interessierte Kunde bereits mit Bitcoin und Co. einzahlen könnte. Was spricht für Bitstamp? Beispielsweise Letzteres.

Die Vorgehensweise einer Zahlung

  • Wer eine Zahlung bei Bitstamp veranlassen will, meldet sich an.
  • Im Kontobereich kann zwischen einer normalen Überweisung, einer Zahlung mit Bitcoin und vergleichbaren digitalen Währungen sowie einer Kreditkarte gewählt werden.
  • Man folgt dem Prozess auf dem Bildschirm oder Display einer App.
  • Eine Überweisung bedeutet, dass ein Überweisungsträger bei der eigenen Bank digital ausgefüllt werden muss.
  • Steht das Geld zur Verfügung, kann der Handel erfolgen.
  • Bei einer normalen Überweisung können einige Tage vergehen, bis das Geld verbucht ist.

Namhafte Partner und viele Möglichkeiten

Dass man Bitcoin per Kreditkarte kaufen kann, ist wie erwähnt eine Bitstamp Besonderheit. Die Rede ist von ganz normalen Kreditkarten. Die verwendet man und kann (wie es auf der Bitstamp Seite heißt) von einem „diverse set of worldwide deposit options“ profitieren. Ein Cash Out wird in Sekunden veranlasst. Allerdings, wie bei Bitstamp üblich, auf ein Bankkonto und nicht auf das Konto eine Kreditkarte. Die Institutional Offer kann ebenfalls als zusätzliche Möglichkeit bei Bitstamp erwähnt werden. In Verbindung mit namhaften Partnern stellt man sich eine eigene Crypto Offer zusammen. Das führt leider zu weit, um es hier zu beschreiben. Es geht in einfachen Worten darum, wie man über eine stabile Infrastruktur Kunden gewinnen kann im hier beschriebenen Bereich. Dieses Angebot wendet sich an professionelle Broker und an so genannte Neo Banks, an normale Banken und es kann um Fintechs gehen.

Kaum Fortbildungsmaßnahmen

Viele in diesem Artikel genannte Begriffe sind nicht allgemein verständlich. Wer sich erst mit dem hier beschriebenen Thema befassen muss oder will, fragt sich vielleicht, ob Maßnahmen der Fortbildung bestehen. Genau genommen haben wir nichts in dieser Richtung entdeckt. Mit Ausnahme des Bereichs FAQ, also den häufig gestellten Fragen mit den dazugehörigen Antworten. Es fehlen Lehrgänge, Schulungen, Kurse und so weiter. Das muss natürlich nicht zwingend gegen den hier bewerteten Anbieter sprechen, ist allerdings an dieser Stelle auch nicht positiv zu vermerken. Mehr wäre besser.

Was für die Seriosität von Bitstamp spricht

Der Ruf von Bitstamp ist gut. Wenn man weiß, dass es einen offiziellen Sitz in Großbritannien, genauer gesagt in London, gibt und einen weiteren in Luxemburg im Verbund mit einer namhaften Firma, macht dies einen guten Eindruck. Die Öffentlichkeitsarbeit kann ebenfalls gefallen: Bitstamp ist in den sozialen Netzwerken aktiv. Spezielle Regulierungen für das Crypto Trading sind kein Standard. Doch wer aktuell über Bitstamp recherchiert und ob alles empfehlenswert ist, dürfte kaum auf negative Nachrichten treffen. Zumal Themen wie Datenschutz, ein sicherer Zugriff und weiteres in dieser Richtung Fakten sind.

Was gegen Bitstamp sprechen könnte

Wenn man weiß, dass Bitstamp in der Vergangenheit einmal negativ aufgefallen ist, könnte der gute Eindruck etwas getrübt werden. Es gab Anfang 2016 einen Vorfall, bei dem eine große Anzahl an Bitcoins wie man so sagt geklaut worden sind. Das sorgte damals für negative Schlagzeilen. Auch aus diesem Grund sind nun angeblich 98 % der gehandelten Coins auf externen Servern gespeichert. Diebe haben als Folge keinen Zugriff mehr. Verschweigen wollten wir den Vorfall aber nicht.

Ein gewisses Risiko besteht

Mit Bitstamp vergleichbare Anbieter zeigen oftmals offensiv an, dass der Handel mit Bitcoin und vergleichbaren Währungen riskant ist. Es kann zu einem beträchtlichen Verlust kommen. Bei Bitstamp haben wir diesen Hinweis vermisst. Jedenfalls ist er weder wie allseits üblich oben noch unten auf der Website ständig zu sehen. Vielleicht wird er hier und da genannt, wenn gerade ein Handel erfolgt. Das wollen wir nicht ausschließen. Das alles bedeutet als Folge nicht, dass es sich um ein mit Vorsicht zu genießendes Angebot handelt. Wir sind nur verwundert, weil wir anderes gewohnt sind. Das Risiko ist auch bei Bitstamp hoch und ein Verlust der Investitionen möglich. Grundsätzlich besteht ein Risiko beim Handel mit digitalen Währungen. Solche Hinweise gibt es wirklich auf fast allen Portalen. Dass sie bei Bitstamp nicht direkt zu entdecken sind, spricht keinesfalls für eine Bitstamp Abzocke. Es ist stark davon auszugehen, dass die meisten Kunden längst wissen, dass ein Gewinn keinesfalls garantiert ist und dass ein Verlust der Investitionen nicht ausgeschlossen werden kann.

Die Bitstamp App

Mobile App steht oben auf der Bitstamp Seite. Unlimited Access wird angekündigt. Es gibt die App im Store von Google Play für Smartphones und Tablet PCs mit dem Betriebssystem Android. Und man kann sie im Apple App Store herunterladen. Und dies kostenlos. Erwartet werden kann ein intuitives Interface. Man kann schnell einen Überblick über alle Preise erhalten und sich dazu beispielsweise mit Fingerabdruck oder der so genannten Face ID anmelden. Vier verschiedene Typen für Orders werden mit einer Reihe von Tools in einem Interface verbunden. Ein Bitstamp Kunde könnte erworbene Kryptowährungen direkt weiterleiten in ein eigenständiges mobiles Wallet. Das wirkt bemerkenswert professionell und ist im Vergleich keineswegs selbstverständlich. Die Bitstamp App macht also einen sehr guten Eindruck, aber auch sie ist nicht deutschsprachig. Nebenbei bemerkt könnte ein Zugriff über die mobile Website von Bitstamp erfolgen. Das ist die normale Seite, die über den Browser eines Smartphones oder Tablet PCs nach Eingabe der bekannten Bitstamp Adresse geöffnet wird. Wie bei den Apps erfolgt die Bedienung über einen Touch Screen.

Bitstamp: Keine Auszeichnungen

Wir haben trotz des langen Bestehens von Bitstamp keine Hinweise auf offizielle Auszeichnungen entdeckt. Dieses Thema nehmen wir bei jedem unserer Tests auf die Liste der Fakten, die recherchiert werden. Wir betonen aber immer wieder, dass eine Auszeichnung im Bereich des Crypto Trading tendenziell eher ein Sonderfall ist und keine Normalität darstellt. Durchaus denkbar ist, dass Bitstamp einfach keine Werbung mit diesem Thema will.

Unser gutes Fazit zu Bitstamp mit Einschränkungen

Vom Prinzip her gibt es einiges, was bei Bitstamp gefällt. Jedenfalls dann, wenn man Bitcoins und vergleichbare digitalen Währungen im Internet handeln will. Ein Nachteil ist ohne Zweifel, dass die Bitstamp Webseite nicht in deutscher Sprache verfügbar gemacht wird, sondern auf Englisch. Das sorgt für Missverständnisse im schlimmsten Fall. Da allgemein eine gewisse Gefahr bei einem solchen Handel besteht, sollten diese zwingend vermieden werden. Was aber nicht grundsätzlich gegen Bitstamp spricht, um eine Alternative handelt es sich unserer Meinung nach. Die Tatsache, dass vor einigen Jahren ein Angriff auf Bitstamp für negative Nachrichten sorgte, wollen wir nicht zu hoch hängen. Mittlerweile lagern 98 % aller Coins auf externen Servern.

Top Anbieter
Top Boni
Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter