85/100
Bewertung
Agora direct Aktien Bonus
-
*****
Zu Agora direct Aktien
Highlights
  • Aktienhandel bereits ab 2,50€
  • Handel an über 125 Börsen weltweit
  • Mindesteinlage ist nicht erforderlich

AGORA direct Betrug oder seriös 2020: Broker-Erfahrungen im großen Test

Wie setzen sich die AGORAdirect Gebühren zusammen?

Der Broker AGORAdirect verlangt keine Gebühren für die Depotführung, allerdings kann eine Inaktivitätsgebühr erhoben werden, wenn auf dem Konto weniger als 1.000 Euro sind und über einen längeren Zeitraum nicht gehandelt wird. Die Inaktivitätsgebühr beträgt 1 Euro pro Monat.

Für Orders von Aktien, ETCs, ETFs und ETNs an deutschen Börsen berechnet die AGORAdirect Gebühren in Höhe von 0,12 % vom Ordervolumen, mindestens aber 3,85 Euro. Zu diesen Gebühren kommen keine Fremdkosten mehr hinzu. Mit diesen Preisen dürften die Gebühren des Brokers zu den günstigsten überhaupt am deutschen Markt gehören.

An den ausländischen Börsen werden bei AGORAdirect Gebühren Gebühren von 0,019 Dollar je Aktie fällig. Der Mindestbetrag liegt hier bei 2,50 Dollar. Wenn über 500 Aktien geordert werden, gibt es sogar noch einen Rabatt und die Gebühr verringert sich auf nur 0,008 Dollar.

Bei den Investmentfonds betragen die Gebühren 0,28 % des Ordervolumens und mindestens 6 Euro. Bei den CFDs sind Handelskommissionen zu bezahlen. Am Beispiel des DAX handelt es sich dabei um 0,01 % und mindestens um 1,50 Euro.

Agora direct Pros und Contras
Agora direct Pros und Contras
  • Handel zu günstigen Konditionen
  • Kostenloses Depot
  • AGORA direct legt hohen Wert auf Sicherheit
  • Sparpläne werde nicht angeboten
85/100
Bewertung
Agora direct Highlights
  • Aktienhandel bereits ab 2,50€
  • Handel an über 125 Börsen weltweit
  • Mindesteinlage ist nicht erforderlich
Zu Agora direct

Wie wird die AGORAdirect im Test bewertet?

Die AGORAdirect stammt aus Großbritannien und bietet seit 2001 Finanzdienstleistungen als Broker an. Anleger können an 125 weltweiten Börsen mit Aktien, CFDs, Anleihen, ETFs und Fonds handeln.

Der AGORAdirect Test zeigt, dass der Handel bei diesem Broker sehr günstig ist und es eine große Auswahl an handelbaren Produkten gibt. Obwohl das Unternehmen aus Groß-Britannien kommt, ist der AGORAdirect Support & Kundenservice auf deutsch und auch über eine deutsche Hotline erreichbar. Die Einlagensicherung geschieht über den britischen FSCS und beträgt 50.000 Pfund pro Kunde.

Bei der AGORAdirect gibt es als kleinen Nachteil für manche Kunden keine Sparpläne und die Abgeltungssteuer wird ebenfalls nicht automatisch abgeführt. Das bedeutet für den Kunden zwar über das Jahr mehr Liquidität aber eben auch den Aufwand, sich selbst um die Steuer kümmern zu müssen. Diese Tatsache ist je nach Sichtweise als positiv oder auch negativ zu werten.

Das Depot bei der AGORAdirect eignet sich eher für Fortgeschrittene und Profis als für Anfänger. Ein Girokonto im Sinne einer klassischen Bank bietet der Broker nicht an. Gehandelt werden können Aktien, Fonds, ETFs, ETNs und ETCs, CFDs, Futures und Rohstoffe, Forex, Gold und Silber, Anleihen und Zertifikate. Was die Orderarten betrifft, so gibt es bei der AGORAdirect also alle auf dem Markt üblichen Arten. Des Weiteren bietet der Broker seinen Kunden Zugriff auf OCA, Cancel-Orders oder auch Trailing Stop- und Immediate.

Was die Informationsbeschaffung über die AGORAdirect-Homepage angeht, so ist das Angebot aber eher dürftig. Das gleicht der Anbieter wieder aus über mehrere Handelsplattformen, die es als Software zum Download gibt, als Webtrader oder auch als App für Mobilgeräte.

Der AGORAdirect Support & Kundenservice schneidet im AGORAdirect Test sehr gut ab. Der Broker ist über eine deutsche Festnetznummer, sowie über E-Mail und Kontaktformular zu erreichen und punktet mit einer hohen Orientierung an der Kundenzufriedenheit in allen Bereichen. Die Mitarbeiter sind kompetent und sehr freundlich und nehmen sich Zeit für die Anliegen der Kunden.

Die Einlagensicherung findet zwar nicht in Deutschland statt, besitzt aber trotzdem einen hohen Standard. Die AGORAdirect ist sowohl bei der britischen FCA, als auch bei der deutschen Finanzaufsichtsbehörde BaFin registriert. Einlagen sind bis 50.000 Pfund pro Kunde gesichert, hinzu kommt eine Unternehmensversicherung über bis zu 1,5 Millionen Pfund. Die Lloyd’s of London sichern das Unternehmen zusätzlich bis zu einer Summe von 29,5 Millionen Dollar ab.

Im AGORAdirect Test überzeugt das Unternehmen zusammenfassend, sowohl durch sein Produktportfolio, als auch durch seine niedrigen Gebühren, den sehr guten Kundenservice und die technische Stabilität und Vielseitigkeit seiner Systeme. Als negativ könnte zu nennen sein, dass die Abgeltungssteuer nicht abgeführt wird und dass keine Sparpläne angeboten werden.

Ist AGORAdirect Betrug?

Nein, von AGORAdirect und Betrug kann nicht gesprochen werden. Auch wenn AGORAdirect nicht deutsch ist, so handelt es sich doch um einen Broker, der seit Langem auf dem deutschen Markt erfolgreich tätig ist und die Kundeneinlagen ausreichend abgesichert hat. Auch alle Online-Tools sind sehr gut abgesichert, sodass ein AGORAdirect Betrug durch Dritte ebenfalls ausgeschlossen werden kann.

Ist AGORAdirect seriös?

Ja, AGORAdirect ist seriös. Das Unternehmen erfüllt alle Bedingungen, die für Broker gelten müssen, um Kunden ihren Service im Bereich des Handels mit Wertpapieren anzubieten. Alle Kosten sind transparent auf der Homepage dargestellt, die Einlagen sind in einem hohen Maße gesichert, der Kundenservice ist immer erreichbar und hilft kompetent. Dies sind alles gute Gründe dafür, dass AGORAdirect als seriös gelten kann.

Wie hoch ist die AGORAdirect Auszahlungsdauer?

Die AGORAdirect Auszahlungsdauer bewegt sich in einem Bereich, wie es bei allen klassischen Brokern mehr oder weniger üblich ist. Über das vom Unternehmen bereitgestellte Handelskonto können Kunden eine Auszahlung auf ihr Referenzkonto bei ihrer Hausbank veranlassen. Die AGORAdirect Auszahlungsdauer beträgt bei diesem Vorgang in der Regel ein bis drei Werktage.

Ist AGORAdirect Abzocke?

Nein, von einer AGORAdirect Abzocke kann nicht gesprochen werden. AGORAdirect ist seriös. Viele potentielle Kunden fragen sich vielleicht beim Lesen des Namens, was ist AGORAdirect überhaupt, weil sie den Broker nicht kennen. Es handelt sich um einen Online-Broker, wie es viele gibt, der seinen Kunden einen hohen Service bietet und den Handel mit Wertpapieren ermöglicht. Die Gebühren des Unternehmens sind fair und besonders günstig, Kunden bekommen alle Tools und Informationen zur Verfügung gestellt, die sie für den Wertpapierhandel benötigen, die Einlagensicherung ist höher als es in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben ist und der Kundenservice ist ebenfalls sehr gut. Alle diese Gründe sprechen eindeutig gegen eine AGORAdirect Abzocke.

Wie gut ist der AGORAdirect Webtrader?

Was seine Handelssoftware betrifft, so hält AGORAdirect als einer der wenigen Broker eine Vielzahl an Lösungen für seine Kunden parat. Es gibt neben dem AGORAdirect Webtrader auch mehrere Software-Lösungen zum Download und eine AGORAdirect App für Mobilgeräte. Was die Auswahl der richtigen Software und die Information darüber betrifft, so hat der Broker eine umfangreiche Installations- und Benutzungserklärung auf seiner Homepage bereit gestellt. Auch an diesem Punkt ist klar zu erkennen, wie viel Wert der Broker auf die Kundenzufriedenheit und seinen Service legt.

Da nicht jeder User eine Handelssoftware auf seinem Rechner installieren möchte, gibt es bei AGORAdirect natürlich auch die Möglichkeit, den AGORAdirect Webtrader zu nutzen, ohne dass daraus ein Nachteil entstehen würde. Auf den AGORAdirect Webtrader können Kunden über eine sicher verschlüsselte Internetverbindung gelangen. Die Nutzung des Webtraders ist eine gute Möglichkeit, wenn man flexibel sein möchte und von unterschiedlichen Rechnern aus Zugriff auf sein Depot haben möchte.

Ist AGORAdirect deutsch?

AGORAdirect hat seinen Sitz in Groß-Britannien, deshalb ist AGORAdirect nicht deutsch. Allerdings gibt es alle Informationen, die Trader benötigen auf deutsch. Der Kundenservice und alle Tools stehen ebenfalls in deutscher Sprache zur Verfügung. Es gibt keine Gründe, warum es als negativ gesehen werden könnte, dass AGORAdirect nicht deutsch ist.

Was ist AGORAdirect?

Im Dschungel der zahlreichen Anbieter von Brokerage, die sich heute überall finden, stellen sich potentielle Wertpapierhändler die Frage, was ist AGORAdirect eigentlich? Jeder, der sich für ein Unternehmen entscheidet, sollte auch ein wenig über dessen Hintergründe Bescheid wissen. AGORAdirect ist ein ursprünglich privat gegründetes Unternehmen, das bis heute im Familienbesitz ist. Mittlerweile hat das Unternehmen seinen Sitz in Groß-Britannien und wird als Ltd. geführt. Der Broker wurde im Jahr 2001 gegründet und hat sich seitdem gut am deutschen Markt etablieren können. Für das Unternehmen spricht ganz besonders, dass es viele Bestandskunden hat, die schon seit vielen Jahren auf AGORAdirect vertrauen.

Wie sind die AGORAdirect Bewertungen?

Die AGORAdirect Bewertungen sind im Vergleich zur Konkurrenz überdurchschnittlich gut. Nur wenige Broker bekommen so gute Bewertungen. Kunden drücken fast ausschließlich innerhalb der AGORAdirect Bewertungen ihre Zufriedenheit aus. Dabei wird vor allem der hervorragende, kompetente und freundliche Kundenservice gelobt. Ebenfalls freuen Kunden sich über die guten Tools, die der Broker zur Abwicklung des Handels bereit stellt. Klagen über technische Störungen sind hier keine zu finden. Auch was die Gebühren angeht, steht der Broker ziemlich an der Spitze. In den meisten Fällen bekommt AGORAdirect in der Bewertung 4,5 von 5 Sternen.

Gibt es eine AGORAdirect App?

Ja, es gibt eine AGORAdirect App für unterschiedliche Arten von mobilen Geräten. Welche App sich für welches Gerät eignet, ist auf der Webseite von AGORAdirect ausführlich beschrieben. Die Apps bieten alle Funktionen, die Kunden auch in der Handelssoftware oder im Webtrader finden, um das Depot komplett vom Mobilfunkgerät aus zu betreuen. Die App gibt es für Android, über den Google Playstore, ab der Android-Version 1.6, es gibt sie außerdem über den Apple Store für iPhone und iPad ab OS 3.0 oder aber auch für Blackberrys jeweils für Geräte mit oder ohne Touchscreen.

Kann bei AGORAdirect Krypto gehandelt werden?

Da es sich bei AGORAdirect um einen klassischen und eher konservativen Broker handelt, können keine Kryptowährungen gehandelt werden. Es ist auch nichts darüber bekannt, ob in Kürze bei AGORAdirect mit Krypto gehandelt werden kann. Vermutlich wird es noch eine ganze Weile dauern, bis ein konservativer Broker, wie AGORAdirect in Krypto einsteigt. An diesem Punkt bleibt abzuwarten, wie sich der Handel mit den neuen Währungen in der Zukunft entwickeln wird. Es kann durchaus sein, dass sie in ein paar Jahren zum normalen Portfolio gehören, es kann aber genauso sein, dass der momentane Trend wieder abflacht.

Wie ist die AGORAdirect Meinung von Kunden?

Innerhalb der AGORAdirect Meinung von Kunden schneidet der Broker überdurchschnittlich gut ab. Fast in allen Bereichen geben die Kunden gute bis sehr gute Bewertungen ab. Ganz besonders begeistert sind Kunden von der Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft des AGORAdirect Support & Kundenservice. Die Mitarbeiter nehmen sich Zeit und versuchen alle Probleme von Kunden schnell und kompetent zu lösen. Auch was die Gebühren für den Handel und das breite Produktangebot angeht, ist die AGORAdirect Meinung von Kunden sehr gut.

Wie hoch ist der AGORAdirect Spread?

Einen festgelegten AGORAdirect Spread gibt es nicht. Spreads sind immer eine variable Größe, die in Form von Gebühren bei bestimmten Finanzgeschäften, wie zum Beispiel bei CFDs oder beim Forex auftreten können. Der AGORAdirect Spread gibt dabei die Differenz zwischen Briefkurs und Geldkurs an. Grundsätzlich gilt, je enger der Spread, umso besser für den Anleger, denn ein niedriger Spread verringert die Gebühren. Wer auf der Suche nach engen Spreads ist, sollte vermehrt mit Papieren handeln, die viel gehandelt werden, denn durch einen starken Handel verringert sich der Spread normalerweise, weil sich Brief- und Geldkurs immer weiter angleichen. AGORAdirect verspricht seinen Kunden, dass es keine versteckten Spreads gibt.

Wie gut ist der AGORAdirect Support & Kundenservice?

Kunden zeigen sich vom AGORAdirect Kundenservice begeistert. So gute Bewertungen, wie AGORAdirect im Kundenservice abräumt, bekommen nur ganz wenige Broker. Die Mitarbeiter nehmen sich genügend Zeit für die Kunden und können mit einer kompetenten und freundlichen Beratung überzeugen. An diesem Punkt zeigt sich, dass das Unternehmen seinem Grundsatz, immer zur besten Kundenzufriedenheit zu arbeiten auch wirklich treu bleibt.

Wie funktioniert bei AGORAdirect eine Einzahlung?

Eine AGORAdirect Einzahlung auf das Handelskonto kann ausschließlich mit einer Überweisung getätigt werden. Auf der Überweisung wird einfach nur die U-Kontonummer und der vollständige Name angegeben, damit das Geld auf das passende Verrechnungskonto gebucht werden kann. Bevor bei AGORAdirect eine Einzahlung vorgenommen werden kann, muss eine Einzahlungsmitteilung an den Broker über die verwendete Handelsplattform erfolgen. Wohin das Geld überwiesen werden muss, können Kunden im Webtrader oder in ihrer Handelssoftware einsehen.

Wie funktioniert bei AGORAdirect die Auszahlung?

Auch eine AGORAdirect Auszahlung funktioniert nur über die klassische Überweisung. Im Webtrader oder in der Handelssoftware muss die Auszahlung, ähnlich wie bei der Einzahlung, zunächst beantragt werden. Anschließend wird das gewünschte Geld vom Broker auf das angegebene Referenzkonto überwiesen. Für eine AGORAdirect Auszahlung muss mit einer Bearbeitungszeit von etwa einem bis drei Werktagen gerechnet werden.

Gibt es bei AGORAdirect ein Demokonto?

Es gibt bei AGORAdirect ein Demokonto in Form eines Musterdepots. Um das AGORAdirect Demokonto auszuprobieren, muss allerdings bereits ein richtiges Konto eröffnet worden sein. Trotzdem ist es gut, dass der Broker seinen Kunden diese Möglichkeit zur Verfügung stellt, denn so kann sich jeder zunächst mit dem Angebot vertraut machen, bevor es beim Handeln um echtes Geld geht.

Wie sind die AGORAdirect Kosten zu beurteilen?

Was die AGORAdirect Kosten betrifft, so ist der Broker einer der günstigsten am Markt überhaupt. Die Führung des Depots ist kostenlos. Orders können bereits ab einem Preis von 3,85 Euro getätigt werden. Bei den meisten Brokern werden hier sehr viel höhere Kosten fällig. Obwohl die AGORAdirect Kosten so günstig sind, gibt es zusätzliche Rabatte für Viel-Trader ab einem Ordervolumen von 500 Transaktionen, die die Kosten noch weiter senken können.

Lässt sich mit AGORAdirect Geld verdienen?

Ja, mit AGORAdirect Geld zu verdienen ist möglich. Wahrscheinlich ist das sogar der Grund, warum in den letzten Jahren für viele Privatanleger der Wertpapierhandel so attraktiv geworden ist. Um mit AGORAdirect Geld zu verdienen, ist es egal, ob man eher ein risikofreudiger Mensch ist, oder eher auf Sicherheit baut. Je nach Anlage-Strategie können das Risiko maximiert oder minimiert werden und damit auch die Chancen auf Gewinne oder Verluste. Wem es ums Geld verdienen geht, der sollte sich darüber bewusst sein, dass der Aktienhandel ein hohes Risiko beinhalten kann.

Kann man bei AGORAdirect mit Paypal Geld einzahlen?

Nein, eine Einzahlung bei AGORAdirect mit Paypal funktioniert nicht. Da Paypal in den letzten Jahren zu einem weithin beliebten Zahlungsanbieter geworden ist, sind wir es fast schon gewöhnt, dass man so gut wie überall damit bezahlen kann. Dies gilt allerdings in den wenigsten Fällen bei Brokern und bei klassischen, eher konservativen Brokern wie AGORAdirect schon gar nicht. Ob und wann die Einzahlung auch bei klassischen Brokern, wie AGORAdirect mit Paypal möglich sein wird, steht wohl noch in den Sternen.

Gibt es bei AGORAdirect ETF?

Ja, der Handel bei AGORAdirect mit ETF ist möglich. Diese Anlageform eignet sich eher für den Anleger, der Risiken klein halten will. Trotzdem ist zu sagen, dass beim Aktienhandel immer ein gewisses Risiko besteht. Die meisten Broker bieten im Zusammenhang mit ETFs Sparpläne an. Dies ist beim AGORAdirect ETF Handel nicht der Fall.

Gibt es bei AGORAdirect CFD?

Ja, es kann bei AGORAdirect mit CFD gehandelt werden. Hier sollten Anleger aber nicht nur die hohen Gewinnchancen sehen, sondern sich auch darüber im Klaren sein, dass die meisten Privatanleger bei dieser Form des Handels Geld verlieren. Dazu kommt noch, dass sogar mehr Verlust möglich ist, als die Höhe des eingesetzten Kapitals. Beim Handel mit AGORAdirect CFD werden keine Wertpapiere gekauft. Vielmehr wird auf steigende oder fallende Kurse der Papiere spekuliert. Selbst für Profi-Trader ist dies ein risikoreiches Geschäft.

Gibt es bei AGORAdirect Forex?

Ja, es kann über AGORAdirect mit Forex gehandelt werden. Der Begriff Forex bezeichnet den Devisenhandel. Der Broker stellt 94 Währungspaare zur Verfügung, mit denen gehandelt werden kann. Es werden beim AGORAdirect Forex immer die besten Kurse zur Verfügung gestellt, um den Spread möglichst klein zu halten und die Kosten für den Handel für den Kunden zu senken. AGORAdirect garantiert, dass es beim Forex keine versteckten Kosten gibt, sondern dass nur eine kleine Gebühr berechnet wird. Die Handelsgebühr beträgt beim Forex 0,1 % der gehandelten Summe.

85/100
Bewertung
Agora direct Highlights
  • Aktienhandel bereits ab 2,50€
  • Handel an über 125 Börsen weltweit
  • Mindesteinlage ist nicht erforderlich
Zu Agora direct

Weitere Erfahrungsberichte

Top Anbieter
Top Boni
Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter